drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Radtourenfahren (RTF)

Tipp

Handy-Notruf

Die Björn-Steiger-Stiftung führt in Deutschland die Notruf-Ortung "LifeService" ein. Mit den neuen System kann jeder Anrufer, der eine Notlage meldet, geortet werden.

Wie fuktioniert die Standortbestimmung?

Jedes Handy loggt sich beim nächsten Funkmast ein, misst die Signalstärke von bis zu sechs weiteren Stationen. Wie bei der Kreuzpeilung in der Seefahrt kann so die Position des Telefons berechnet werden.

Kann mich so jeder ausspionieren?

Nein! Nur ausgewählte Personen auf den *112*-Leitstellen haben Systemzugang.

Warum sollte ich mich registieren lassen?

Bei nicht registierter Nummer dauert die Ortung bis zu zwei Minuten.

Ein Beispiel: Ein Vater machte mit seinem Sohn eine Radtour. Das Kind stürzte, brauchte dringend ärztliche Hilfe. Papa und Sohn hatten keine Ahnug, wo sie waren.

Darum sollte sich jeder registieren lassen – kostenlos im Internet unter www.steiger-stiftung.de

Wir haben eine sehr aktive Gruppe von Radsportlern, die regelmäßig an RTF-Veran- staltungen und sogar Radmarathons (mit Streckenlängen über 200 Km) teilnehmen. Jährlich richten wir auch selber eine der größten RTFs in Norddeutschland aus, die Elbe-classic RTF, zu der wir zu beginn der Radsaison Mitte April meist etwa 1.000 Radsportler begrüßen dürfen. Mehr Infos kannst Du auch hier finden.
 
Start RTF elbe-classic
Wenn Du wissen willst, was unsere RTFler in letzter Zeit so geleistet haben, kannst Du unsere Ewige Bestenliste ansehen. Wenn Du einen Eindruck vom Ablauf einer RTF aus Fahrersicht haben willst, kannst Du Dir unsere RTF-Berichte ansehen, in denen die Mitglieder berichten, wie es ihnen während der Fahrt so ergangen ist.

Zu guter letzt: Falls Du noch gar nicht weißt, was RTFs (Radtourenfahrten) eigentlich sind, solltest Du unsere FAQ (häufige Fragen) lesen.


URL: http://www.harburger-rg.de/index.php?page=193&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen