drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Deutsche Meisterschaft in Harburg

Ganz im Zeichen des Radrennsports steht der Harburger Stadtteil Eißendorf am Sonnabend und am Sonntag

Deutsche Meisterschaften im Einer-Straßenfahren für Schüler, Jugend und Junioren - und das mitten im Herzen von Harburg. Am Sonnabend und am Sonntag wird Eißendorf ganz im Zeichen des Radrennsports stehen. Zu den hoffnungsvollsten Talenten, die aus allen Teilen der Bundesrepublik nach Harburg kommen, gehört auch der Sohn von Erik Zabel. Für mehr Anfeuerung an der Strecke aber werden wohl die Harburger Jungen selbst sorgen.

Als im vergangenen Jahr rund um die Jahnhöhe die Deutschen Cross-Meisterschaften entschieden wurden, erkämpfte sich bei den Schülern Jannick Geisler von der Harburger RG den Titel bei den Schülern. Diesmal schickt Lehrmeister Frank Plambeck erneut einen langen Favoriten in das Schülerrennen. Julian Lehmann, erst 14 Jahre alt aber bereits 1,76 Meter groß hat auf der Straße bisher bereits fünf Siege gefeiert. Im Einzelzeitfahren wurde er auch Landesmeister. "Julian kann auf jeden Fall unter die ersten Fünf fahren", bekräftigt RGH-Trainer Plambeck. "Wenn die Entscheidung im Spurt fällt, sind seine Chancen am größten." In diesem Schülerrennen, das am Sonntag um 9 Uhr beginnt und über sechs Runden, also 42 Kilometer geht, ist ein weiterer Harburger Junge dabei, Felix Rieckmann , ebenfalls 14 Jahre alt. "Der Felix ist unsere eigentliche Geheimwaffe, denn er wächst immer wieder über sich hinaus und überrascht dann mit seinen Leistungen selbst mich", sagt Plambeck.

So ist Felix in dieser Saison bereits siebenmal als Sieger aufs Treppchen geklettert und bei einem internationalen Fünf-Etappen-Rennen in Dänemark wurde er Dritter. Auch das einer seiner Überraschungserfolge.

Der erste Startschuss für diese nationalen Titelkämpfe wird am Sonnabend um 12 Uhr erschallen. Dann werden vor der Schule am Ehestorfer Weg die 15- und 16-jährigen Mädchen auf die Strecke geschickt. Der sieben Kilometer lange Rundkurs durch Eißendorf verlangt den Talenten viel Respekt ab. Da zehren nicht nur zwei deftige Anstiege an den Kräften, da wird in den engen Passagen auch viel Übersicht und Mut verlangt. Dazu gibt es drei spitze Kurven, vor denen stark abgebremst werden muss. "Abbremsen und wieder antreten, das ist für alle das Schwierigste", unterstreicht der Trainer der Harburger Talente.

Auch Jannick Geisler ist sozusagen vor der eigenen Haustür mit dabei. Der 15-Jährige startet inzwischen in der Jugendklasse. Dieses Rennen über elf Runden, also 77 Kilometer, beginnt am Sonnabend um 13.45 Uhr. Im gelben Trikot der Harburger Radsport-Gemeinschaft sind auch Matthias Heine und Tjark Amende in dem großen Feld von 120 Teilnehmern. "Auf dieser Strecke und in diesem Rennen wird sich Jannick allerdings allein durchkämpfen müssen", betont sein Trainer. "Ich hoffe, dass er unter den ersten Zehn im Ziel ist."

ZEITPLAN

Sonnabend, 12 Uhr: weibliche Jugend über sechs Runden; 13:45 Uhr: männliche Jugend über elf Runden; 16:15 Uhr: Juniorinnen über elf Runden

Sonntag, 9 Uhr: Schüler über sechs Runden; 10:45 Uhr: Schülerinnen über fünf Runden; 12:15 Uhr: Junioren über 19 Runden

Von Peter Hansaul

erschienen am 15. Juni 2007




Veröffentlicht am:
06:44:41 15.06.2007

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=96&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen