drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Es brannte

Im November 2016 schrieb ich einen Brandbrief. Da wird es Zeit, Bilanz zu ziehen. Was hat sich seither getan?

 

Es wurde ein sehr ansprechendes Faltblatt entworfen und gedruckt mit wichtigen Informationen über den Verein. Das liegt jetzt bei unseren Veranstaltungen für alle aus, die interessiert sind. Man kann es auch in seinem Umfeld verteilen. Bei Susanne erfährt man sicherlich, wie man an einzelne Exemplare rankommt.

 

Es wurde ein Fragebogen für eine Mitgliederbefragung entwickelt und verteilt. Rund 60 Bögen kamen ausgefüllt zurück. Die Auswertung wurde auf der Hauptversammlung 2017 dargestellt. Deshalb will ich jetzt nicht noch einmal auf die Einzelheiten eingehen, nur einige Punkte herausgreifen.

Als Motivation, in den Verein einzutreten wurden vor allem zwei Dinge genannt, die direkt an dem Vereinsnamen anknüpfen: der sportliche Aspekt und die Gemeinschaft. Und, oft waren verwandtschaftliche Bande Anstoß, in die HRG einzutreten, aber auch der gute Ruf des Vereins was das sportliche Training betriff, nicht zuletzt im Jugendbereich.

Dem Helfen bei Veranstaltungen wie auch die Teilnahme am Vereinsabend stehen oft berufliche, aber auch private Termine im Weg, im Rennbereich die Teilnahme an einem Rennen.

Was als sehr angenehm empfunden wird, ist die Gemeinschaft und das sportliche Training. Passt zur Motivationslage beim Eintritt. Und beides sollte auch erhalten bleiben. Soweit zur Umfrage

 

Außerdem fand der dritte Familientag statt. Leider war er nicht so stark besucht, wie wir erhofft hatten. Auch blieben wir Vereinsmitglieder unter uns.

 

Anknüpfend an dem letzten Punkt: Was das „Aktive sich Einbringen“ betrifft, da hat sich nicht viel geändert. Nur hier und da taucht mal ein neues Gesicht auf. Die Hauptlast bei Veranstaltungen liegt weiterhin auf den älter werdenden Schultern einer Gruppe bewehrter Helferinnen und Helfer. Bleibt bei der Deutung die Frage: Ist das Glas jetzt halb voll oder halb leer. Halb leer, weil ein erhoffter Aufschwung ausblieb. Halb voll, weil in unserem Verein entgegen des bundesweiten Trends in allen Vereinen die Bereitschaft, aktiv zu helfen, nicht rückläufig ist.

februar 2018 norbert klecka




Veröffentlicht am:
14:41:35 13.02.2018

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=691&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen