Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Winter-Trainingslager in Stade

Auch in diesem Jahr veranstaltete die HRG als Vorbereitung auf die Straßensaison ihr traditionelles Frühjahrtrainingslager. Und wie schon in den Vorjahren ging es wieder in die nähere Umgebung von Harburg. Dieses Mal in die Jugendherberge nach Stade, vom Freitag, den 17. bis Sonntag den 19.2. Unter den 36 Teilnehmern waren auch fünf Gäste von der RRG Bremen und vier von der SG Athletico Büdelsdorf. Die Altersspanne reichte von 10 bis zu 72 Jahren. Von der HRG waren alle Jugendrennfahrer zugegen, aber leider nur zwei Frauen.
 
Um 14 Uhr trafen sich die Teilnehmer in Harburg. Das Gepäck wurde in zwei Busse verladen und dann ging es um 14.30 Uhr in zwei Gruppen auf den Rennrädern nach Stade. Wir hatten Glück, an diesem Tag blieb es den gesamten Nachmittag über trocken, war allerdings windig.


 


Die Schüler und Tourenfahrer fuhren unter der Leitung von Sönke Brohmann über Tötensen zur Rosengartenstraße, holten dort Axel vL. ab, weiter gings über Moisburg, Sauensiek, Wiegersen, und Harsefeld nach Stade. Rund 63 km. Dass es bis Tötensen ziemlich steil rauf ging, bis zur Kuppe der Rosengartenstraße weiter ansteigt, ist keine Überraschung. Aber dass es dann auch weiter ziemlich wellig zuging, mit einigen kurzen aber auch längeren Steigungen, war eine weitere Herausforderung.
 
Die 16 Rennfahrer fuhren unter der Leitung von Frank Plambeck in etwa dieselbe Strecke, mit einigen zusätzlichen Schleifen, so dass ihr Tacho in Stade 72 km anzeigte.
 
Beide Gruppen kamen in etwa um dieselbe Zeit, gegen 17.30 Uhr, bei der Jugendherberge an. Nach dem Abendessen, sehr schmackhaft, trafen sich alle im Gruppenraum zu einer Vorstellungsrunde. Anschließend drehten sich viele Gespräche ums Radfahren, insbesondere Rennrad, über Ausrüstung und Kleidung.
 

 
Am Samstag, nach einem sehr reichhaltigen Frühstück, starteten drei Gruppen zu einer Trainingsrunde. Und auch da regnete es nicht, war auch nicht besonders windig. Aber vor dem Start wurde noch ein Gruppenfoto gemacht:




Die Tourenfahrer fuhren wieder unter der Wegführung von Sönke Richtung Westen nach Osten, wo sie den Wendepunkt hatten und fuhren dann von Osten Richtung Osten zurück. :-)
 

  
Sie machten nach 47 km in Hemmoor in einer Bäckerei eine Stärkungspause. Das war nach einer Reifenpanne, Straßen mit Löchern und Rissen sowie Renovierungsholpern, auch angesagt. Allerdings darf nicht verschwiegen werden, dass es auch längere Strecken mit sehr glattem Asphalt gab, auf dem es nur so eine Lust zu fahren war. Auf dem Rückweg wurde eine Abzweigung verpasst, sodass es für eine kurze Strecke auf einem sandigen und lehmigen Feldweg weiterging. Nach insgesamt 79 km wurde die Jugendherberge erreicht.
 

 
Sechs Schüler fuhren mit Axel Ehm eine 85 km lange Trainingsstrecke. Und 17 Rennfahrer wurden von Frank Plambeck zunächst über eine 130 km Runde geführt, bevor er dann mit einigen von ihnen noch einen extra Kringel fuhr, 30 km zusätzlich.
 
Beim Kaffeetrinken trafen sich alle Teilnehmer wieder im Gruppenraum und tauschten sich über den Vormittag aus.
Anschließend gingen einige in die Innenstadt von Stade, sei es um Vorräte aufzufüllen, oder einfach nur um zu bummeln. Die Altstadt ist einen solchen Bummel wert.
Nach dem erneut schmackhaften Abendessen traf man sich um 20 Uhr zu einem Antidoping Vortrag. Die HRG spricht sich ausdrücklich gegen jede Form von Doping aus und thematisiert das auch immer wieder.
Danach ging es um taktisches Fahren bei Straßenrennen. Frank Plambeck stellte drei Formationen vor: die Doppelreihe, die einfache Reihe und den Belgischen Kreisel. Er erklärte die Funktionsweise der drei Formationen und ihre Vor- sowie Nachteile. Dabei steuerte er viele Beispiele aus seiner persönlichen Erfahrung als Radrennfahrer bei. Dese Formationen sind auch auf unserer Homepage zu finden: http://harburger-rg.de/index.php?page=313
 
Am Sonntag dann frühstücken, hmm!, Sachen packen, Zimmer aufräumen, sich startfertig machen. Es ging zurück. Überraschend kam Dietmar mit der Bahn nach Stade, um mit der Gruppe zurückzufahren. Leider, leider hatten wir an diesem Vormittag weniger Glück mit dem Wetter. Zunächst nieselte es nur, pünktlich um 9:45 Uhr fing es an. Aber daraus wurde nach und nach ein kräftiger Regen. Dietmar war begeistert.
Gefahren wurde in zwei Gruppen: die Touren- und Schülerfahrer mit Sönke Brohmann und die Renner mit Frank Plambeck. Es wurde, anders als geplant, ein ziemlich direkter Weg nach Harburg gewählt. Die Tourenfahrer kamen gegen 12 Uhr an, die Rennfahrer ca. eine Stunde später.
 
Auf dieses nasse und auch kalte Ende des Trainingslagers hätten wir gerne verzichtet. Dennoch ist es so, dass man sich in der Gruppe gegenseitig bei schlechtem Wetter motiviert, schließlich liegen die anderen faul auf dem Sofa und man selber spult Kilometer ab. Deswegen wird dieses Wochenende von den Teilnehmern als ein Erfolg gesehen, der Appetit auf die Radsaison macht, aber auch auf die beiden noch folgenden Trainingslager. Im März auf Mallorca und über Pfingsten in Müden/Gähn/Oertze.

norbert klecka
Sönke Brohmann
Ane Brohmann

Update: Thorben D. hatte seine frische RTF-Karte für 2017 leider in der Jugendherberge in Stade liegen gelassen. Drauf steht seine Adresse. Bevor er den Verlust gemerkt hatte, war die Karte am Dienstag schon bei ihm im Briefkasten - ohne dass er schon die Möglichkeit hatte zu fragen! Vielen Dank an die Leitung von Familie Isernhagen und ihrem Team!! 



Veröffentlicht am:
12:20:07 20.02.2017


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)