Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Erster Saisonhoehepunkt: Viele HRG-Treppchenplaetze bei den Rennen im Norden am 25. und 26.06. in und um Kiel und von der DM in Nidda bei Frankfurt

- LANGER BEITRAG -

Es folgen nun 3 Berichte unserer Renner:

- Jean-Luca berichtet von Flintbek und Kiel,
- Lüder nur von Flintbek
- Lennart von der Deutschen Meisterschaft in Nidda.
Falls jemand fragt: Die Rennen fanden in weniger als 48 Stunden statt. ;-)
Bitte über die Bilder hinweg blättern, es folgen die Berichte.


Es folgt der Bericht von Jean-Luca vom gesamten Wochenende:

"25.06.2016 Specialized Cup Flintbek
Mit dem Vereinsbus ging es früh morgens los. Axel hatte 4 Rennfahrer, 1 Jugendtrainer (Thorbo98) und eine Mama (Ilka) an Bord. Pünktlich zum ersten Rennen der U17 fing es an wie aus Eimern an zu regnen, leider. Ein super Einstieg für unseren Neuzugang aus Eritrea – aber Robiel kämpft bis zum Schluss.Völlig durchnässt doch recht glücklich kann sich das Ergebnis sehen lassen:

Konstantin Ehm, 4. Platz U11
Jean Luca Kunz, 1. Platz U15 Hobby
Martin Ehm, 4. Platz U15
Robiel Kelab, 2. Platz U17 Hobby
Ines Hinrichs, 2. Platz Elite Frauen
Lüder Kruse, 1. Platz Hobby unter 35
Jannick Geisler, 7. Platz Elite Männer

26.06.2016 Kiel-Mettenhof
Auch am Sonntag ging es in den Norden. Beim Kieler-Woche-Rennen ist die HRG würdevoll vertreten. Bei Sonnenschein räumte Martin alles ab was geht – Gesamtsieg sowie sämtliche Prämienrunden!!! Danach räumen die Familien Ehm, Jantzen und Kunz die Würstchenbuden auf der Kieler Woche ab ;) Kurzum: Ein gelungenes Wochenende!"
Jean-Luca Kunz



Gerade aus dem Bus geklettert (v.l.): Robiel, Thorben, Konsti, Axel. Jean-Luca, Martin


Es regnet zum Erbarmen beim Start der U15-Klassen. Allen, die sich getraut haben: Hochachtung!


2. Platz U17 Hobby im Wolkenbruch: Robiel Kerlab aus Eriträa, nun in der HRG


1. Platz U15 Hobby: Jean-Luca Kunz, HRG, 2. Platz: David Bahner, manchmal wohnhaft in Harburg ;-)


2. Platz Frauen Lizenz: Ines Hinrichs


Unser Lüder konnte den ersten Platz der jungen Hobby-Männer ergattern, hier folgt nun sein Bericht:

"Das Ziel für mein 2. mal Flintbek hieß besser abschneiden als beim letzten Mal. Dort war ich durch schlechtes Fahren weit hinten gelandet. Meine Vorfreude wurde allerdings durch das schlechte Wetter am Samstag morgen gedämpft. Auch die Regenfahrt durch die quasi abhaltende Baustelle auf der A7 tat ihr Übriges. 30 Minuten vor dem Start erreichten wir endlich Flintbek, es war trocken.

Als ich am Start stand wurde mir klar, dass ich mein Ziel schon erreicht hatte, das Teilnehmerfeld war dünn besiedelt, sodass ich selbst als letzter mich schon verbessert hätte.;-)

Das Rennen begann relativ ruhig, es gab wenige Fahrer, die zusammen arbeiteten, sodass einige Fahrer ihr Glück versuchten. Das Feld reagierte nur auf solche Attacken wodurch das Tempo schnell wieder fiel, sobald jemand gestellt war.Durch die geringe Anzahl an Fahrern und die langsam trocknende Straße fanden weniger Positionskämpfe als sonst statt, was das Tempo nicht beschleunigte. Ausreißversuche wurden selten zu 100% gefahren, da viele auf den Sprint spekulierten. Ich habe es auch einmal in eine Gruppe geschafft, die allerdings leider nicht funktionierte.

Die letzten Runden wurden sehr träge, niemand riskierte mehr eine Flucht und in der Spitze wurde wenig gewechselt, da die meisten es auf die letzten Meter ankommen lassen wollten. Ich befand mich immer in einer guten Position, ohne zu viel Körner zu verschwenden, aber auch um das Tempo zu halten, um in der Position stabil zu bleiben.

Auf Position 2, in der letzten Kurve, mich schon auf die Zielgerade zusprintent sehend, überraschte mich der in Front fahrende Fahrer, in dem er schon in der Kurve antrat. Leider konnte ich seinem Hinterrad nicht folgen, wie ich es gerne getan hätte. Also sprang ein 2. Platz im Gesamtergebnis und der 1. in meiner Altersklasse heraus. Also ein durchaus gelungener Tag nach dem regnerischen Anfang."


Lüder auf dem ersten Platz.

Hier folgt nun der Bericht von Lennart Matthusen von der Deutschen Nachwuchs-Meisterschaft in Nidda, die zeitgleich stattfand:
 
"Am Wochenende 24.-26.06.2016 ging es für die Nachwuchsfahrer der HRG zu den Deutschen Meisterschaften nach Nidda. Die ersten sind am Freitag schon angereist, andere wiederum erst am Samstag. Wie vor jeden Rennen geht es einmal zum Training auf die Strecke. Diese war in Nidda 23 Kilometer lang und hatte die eine oder andere Welle drin.
Jeder kam am Sonntag dann mit der Strecke sehr gut zu Recht, aber leider nicht mit der Organisation. Die letzten 4 km der Berg-Ab-Strecke waren durch rot-weiße Hütchen geteilt, da auf der einen Seite der normale Verkehr laufen sollte, und auf der anderen das Radrennen. Wenn aber 130 halbwilde Renner nach der besten Spurtposition suchen, werden die Hütchen schonmal übersehen - nicht gut!

Da jedes Rennen von den nun folgenden Stürzen geprägt war, fielen die Ergebnisse dem entsprechend aus. Um 09:30 Uhr machte sich die U19 mit Philipp Plambeck auf die 136 Kilometer lange Rennstrecke. Nach 3:22 h Fahrzeit erreichte Philipp den 33. Platz im Hauptfeld. Nach der U19 war es für die U17 auch so weit. Um 13:35 Uhr fiel der Startschuss für die 130 Renner. Dabei waren auch Moritz Plambeck, Louis Lex und Lennart Matthusen. Alle drei haben sich sehr tapfer geschlagen. Louis erreichte als Bester als 29. das Ziel. Moritz wurde durch einen Sturz in der ersten Runde 81.

Lennart, der beim Abschlusstraining einen Sturz hatte, schlug sich mit zahlreichen Verletzungen durch das Rennen und beendete es als 97.
Nach der U17 kam noch um 15:50 die U15 mit Jasper Pahlke. Nun unterbrach die Polzei die Veranstaltung, weil sie wohl selber gemerkt hatten, dass es so nicht weitergehen könnte. Zum U15-Rennen konnte nach einer kurzen Unterbrechung die Zeilanfahrt komplett für die Renner gesperrt werden. Jasper hatte eine sehr große Chance auf eine Platzierung weit vorne, durch seine sehr erfolgreiche Saison. Nach 2 Runden und 45 Kilometern hieß es für die U15 Massensprint. Jasper belegte dort den 17. Platz im Hauptfeld. Damit konnte er sehr zufrieden sein. Und somit war dieser Renntag auch schon wieder abgeschlossen. Jeder konnte mit seiner Platzierung zufrieden sein"

Danke an alle, die berichtet haben! (Susanne Plambeck)


Die Cola "danach":




Veröffentlicht am:
15:34:01 29.06.2016


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)