drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Landesverbandsmeisterschaften 2015 In Otter

....Philipp mit Wut im Bauch zum Zeitfahrtitel


Bravourös schlugen sich die HRGler bei den Norddeutschen Landesmeisterschaften am Wochenende in Otter. Abräumer war Moritz, dem das Kunststück gelang, gleich zweimal Nord- und damit Hamburger Meister in den Disziplinen Zeitfahren und Straßenrennen zu werden. Seinem großen Bruder gelang dieses beim Zeitfahren am Samstag.

Für Philipp sollte das Wochenende ganz und gar nicht gut beginnen. Am Freitag, den 01.05.15, stand noch das zweite Bundesligarennen in Frankfurt-Eschborn auf dem Zettel. Dort galt es weiter wichtige Punkte (1.Rennen in Düren Platz 53) für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu ergattern. Kurz vor Ende aber der 6-stündigen Anreise am Vortag nach gefühlt 100 km Stau erreichte uns die Nachricht, dass wegen Terrorgefahr das Rennen abgesagt wird. Frust! baute sich auf, weil man ja schließlich seinen geliebten Sport ausüben wollte.
Dementsprechend ging Phili das knapp 30 km lange Zeitfahren sehr schnell, mit einer gewissen Wut im Bauch, an. Nach der ersten Runde hatte er auch schon 16 Sekunden Vorsprung. Mit 18 Sekunden Vorsprung ging es in die letzte entscheidende 3. Runde. Alles raushauen war nun die Devise.
Schließlich gewann Philipp nach 28,2 km in einer Zeit von 39:18 min mit 23 Sekunden Vorsprung den Nordtitel. Zweiter in der Hamburgwertung wurde unser neues Mitglied Christopher Holtz aus Cuxhaven, der 4:10 min mehr benötigte.
Nach 9,2 km ermittelten die 28 Schüler ihre Meister. Titelverteidiger Moritz ging als Letzter an den Start und wurde seiner Favoritenrolle auch gerecht. Mori gewann in 14:08 min, Louis belegte mit 13 Sekunden Rückstand den 3. Gesamtrang und wurde damit Hamburger Vizemeister. Jasper belegte den 4. Platz in der Hamburg-Wertung.
Die Plätze 5, 6 und 7 in der Hamburg-Wertung belegten Ines, Susanne und Maria im Frauenrennen über 18,8 km. 

Beim letzten Wettbewerb des Tages konnte unser Lucas Homann mit einem 13. Gesamtrang noch die Bronzemedaille aus Hamburg gewinnen.

 
Sonntag ging es weiter mit dem Straßenrennen. Auf der bewährten, windanfälligen und welligen Runde gings diesmal allerdings links herum.
Sehr aktiv gingen die Frauen zur Sache. Schon in der Anfangsphase setzte sich eine 4-köpfige Spitze, u.a. mit Lisa, ab. Nach 56,4 km und einer Fahrzeit von 1:31:35 min gewann Benita Wesselhoeft vor Lisa, die damit Vizemeisterin wurde. 2:31 min dahinter führte Ines die Verfolgergruppe vor Susanne und Maria ins Ziel. Sie belegten damit die Plätze 4, 5 und 6 in der Hamburg-Wertung.
Anschließend starteten unsere Schüler, die 28,2 km absolvieren mussten. Bereits nach 5 km im Anstieg zur Kampener Mühle attackierten Moritz und Louis. Lediglich ein Fahrer aus Göttingen schaffte noch den Anschluss. Auf den nächsten 4,5 km bis zum Ziel konnten sie schon knapp eine Minute herausfahren. Das Rennen war gelaufen! Zumindest für die anderen. Bis zum Ziel wuchs ihr Vorsprung auf 3:05 min an. Im Finale fuhr Moritz mit Louis am Rad dann von vorne. Ergebnis: Platz 1 bei der Nordmeisterschaft und Hamburg-Wertung. Louis wurde als 3. Hamburger Vizemeister und Jasper konnte mit Platz 3 in der Hamburg-Wertung auch noch das "gelbe" Treppchen vervollständigen.
Ganz zum Schluss mussten die Männer und Junioren ran, die beide in einem Rennen über 112 km an den Start gingen. Von Anfang an wurde Gas gegeben, so dass sich das 100-köpfige Feld mehrmals teilte und viele Fahrer vorzeitig die Segel streichen mussten. Druck machte oftmals Jannick und stellte damit das gelbe Trikot gut zur Schau. Nach einer gewissen Zeit legten aber auch die Junioren ihren Respekt ab. Ab Rennmitte zupften sie ebenfalls vorne mit. Während sich eine 8-köpfige Spitze nach vorne absetzte, entbrannte zum Schluss hinten das Gemetzel. Nachdem erst der Junior Ludwig Cords (amtierender Deutscher Crossmeister) bei Kilometer 90 das Feld distanzierte, ergriff Philipp bei Kilometer 95 die Flucht nach vorne.
Daraufhin zerbröselte das Feld in mehrere Grüppchen. Nach 100 km war Phili dann an Ludwig dran. Gemeinsam ging‘s zusammen mit dem Germania-Männerfahrer Alexander Franz in die letzte Runde. Nach 2:48: 28 min für 112 km wurde Philipp schließlich - knapp geschlagen von Ludwig - Vizemeister bei den Junioren. Tolle Show !
Vereinskollege Christopher Holtz belegte mit 2:21 min Rückstand bei den Junioren den 3. Rang in der Hamburg-Wertung. Lucas Homann belegte den 8. und Jannick den 11.Platz in der Hamburger Männer-Wertung.
(Frank Plambeck)
(links bzw. rechts: LV-Präsident Bernd Dankowski)
(alle Fotos  HRG)



Veröffentlicht am:
17:19:47 04.05.2015

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=572&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen