drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Nachruf fr Peter Prautzsch

Peter Prautzsch ist am 22. Mai 2014 gestorben

Peter habe ich als einen sehr hilfsbereiten Menschen kennengelernt, der, wenn er ins Reden kam, kaum zu stoppen war. Gerne erzählte er von seiner Tätigkeit im Verband, aber auch von seiner Zeit als Leistungsschwimmer. Das Leistungsschwimmen hatte er in seiner Jugend sehr aktiv und auch nicht ohne Erfolg betrieben. Zum Radsport fand er erst in späteren Jahren.

Noch am 21.5. saß ich beim Vereinsabend neben ihm, unterhielt mich mit ihm. Und dann die Nachricht seiner Frau, dass er am 22.5. starb, gerade man 68 Jahre alt. Dieser so völlig unverhoffte und frühe Tod machte nicht nur mich, sondern auch alle, mit denen ich im Verein darüber sprach sehr betroffen. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gelten seinen Angehörigen, in erster Linie seiner Frau, der wir viel Kraft für die Zukunft wünschen.

Trotz gesundheitlicher Probleme, hat Peter dennoch gerne und oft Radtouren unternommen. So auch am 22. Mai. Er konnte diese Tour noch beenden, starb dann im Anschluss in seinem Auto bevor er die Heimfahrt antreten konnte, vermutlich an einem Herzanfall. Die Trauerfeier und Beisetzung finden (bzw. fand) im Familienkreis statt.

Ich fühlte mich mit Peter auf eine besondere Weise verbunden. Als ich 2005 in die HRG eintrat, war er einer derjenigen, die mir sofort ein Gefühl gaben, dazu zu gehören. Das tat mir gut.

Seither traf ich ihn regelmäßig auf Vereinsabenden ebenso wie auf den Vereinsveranstaltungen. Da wir beide nahezu gleichaltrig waren, es in unserer Altersklasse lange Zeit nur sehr wenige aktive Mitglieder gab, fuhren wir beim Vereinsrennen so manches Mal den Sieg unter uns aus.

Peter war einer der wenigen Mitglieder im Verein wie auch im Hamburger Radsportverband, der bereit war, ein Amt zu übernehmen. So war er über Jahre bei der HRG Fachwart für Breitensport. Er bot über längere Zeit einen regelmäßigen Termin zum Radwandern an. Auch in der Hoffnung, darüber für den Verein neue Mitglieder anwerben zu können. Die Teilnehmerzahlen waren und blieben leider sehr bescheiden, sodass sich der Aufwand irgendwann nicht mehr lohnte.

Im Radsportverband, der immer wieder Probleme hat, Koordinatoren für die verschiedenen Bereiche des Radsports zu finden, ließ sich als RTF und CTF Koordinator wählen und war auch Vizepräsident im Breiten- und Freizeitsport. Im Breitensport galt sein besonderes Interesse dem Erwerb des Radsportabzeichens.

Nachdem er seit dem Frühjahr 2014 im Radsportverband kein Amt mehr bekleidete, hatte er wieder mehr Zeit, regelmäßig zu den Vereinsabenden zu kommen. Ich werde ihn vermissen.

norbert klecka




Veröffentlicht am:
09:09:17 04.06.2014

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=522&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen