drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Warum der RTF-Kaffeeklatsch wichtig ist?

Hier noch kurze Nachgedanken zum RTF-Kaffeeklatsch von Lizzi Frank. Lizzi, vielen Dank für den Artikel!

Warum der RTF-Kaffeeklatsch wichtig ist:

Letzte Woche war ich auf einer Tagung der DSAG (Deutsche SAP Anwendergruppe). Das Motto der DSAG lautet seit einiger Zeit:

„Wir für uns“
Vielleicht auch ein gutes Motto für uns Radfahrer?
Warum das: Weil ich gerne Rennrad fahre, aber nicht mehr gerne alleine. Alleine oder zusammen mit meinem Mann fahre ich seit vielen Jahren Rad, auch RTFs. Seit einigen Jahren sind wir gemeinsam mit der HRG unterwegs. Nun bin ich selten alleine unterwegs und wenn dann trifft man immer irgendwen, den man kennt. Vermutlich fahre ich auch mehr Rennrad, denn es gibt das Wintertraining, Vereinsrennen etc. und man nimmt gemeinsam eher die 120er-Runde in Angriff. Als Inhaberin einer Wertungskarte nehme ich außerdem gelegentlich eine Permanente unter die Räder. Rennradfahren ist Sport und im Sport möchte man sich messen. Das Punktesammeln auf der Wertungskarte ist eine Möglichkeit sich zu messen auch ohne Rennen zu fahren. Aber das Messen braucht einen Rahmen und deshalb sind der Verein einerseits und der Verband andererseits wichtig und eben auch der RTF-Kaffeeklatsch. Ich würde es schade finden, wenn die Saison-Ergebnisse irgendwann nur noch im Internet veröffentlicht werden. Der Kaffeeklatsch ist daneben eine Gelegenheit sich auch im Winter mal zu treffen, zu klönen, erste Verabredungen für die kommende Saison zu treffen. Das Format könnte man sicher attraktiver und moderner gestalten. Doch dafür braucht es Engagement von uns allen! Deshalb das Motto: Wir für uns!



Veröffentlicht am:
22:50:45 11.02.2014

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=497&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen