drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Bodensee-Radmarathon 2013

Vier Tourenfahrer/-innen  und ein Renner beim 40ten Bodenseemarathon

 

Am 06. September machten sich Andrea, Dietmar, Bernhard, Tobias und ich  auf den Weg nach Meersburg, unserem gewählten Startort. Nachmittags angekommen, kurz ins Hotel zum Einchecken und direkt zum Startnummern abholen. Danach ging´s dann zur Stärkung Pasta essen beim Italiener.


 

Am Samstag trafen wir uns nach  dem Frühstück mit Bernhard, der etwas außerhalb wohnte, am Start. Eine  feste Startzeit gab es nicht, so dass jeder losfuhr, wann er wollte.


 

Wir machten uns zu viert um 07.15 Uhr auf den Weg. Tobias, unser Renner, war da bereits auf der Strecke. Bis zum ersten Posten (bei jeder anderen Rundfahrt heißt es Kontrolle) in Ailingen fuhren wir weitgehend alleine, danach gesellten sich auch andere Fahrer zu uns. Dank 5 Startorte und 3 Streckenlängen verteilten sich die Fahrer nämlich auf der gesamten Strecke, so dass es nie zu voll war.

 

In Österreich und der Schweiz fuhren wir, statt auf der Straße, über viele Radwege (die hier sehr gut ausgebaut sind), durch einige Industriegebiete (nicht wirklich ansehnlich) und viele schöne Streckenabschnitte. Die Ausschilderungen waren allerdings manchmal etwas unübersichtlich. Am Posten in Tägerwilen trennten wir uns dann von Andrea, die sich für die 150km-Runde entschieden hatte. Mit bis dahin ca. 140 km in den Beinen und warmen 28 Grad nahmen wir den anspruchsvollsten Teil der Strecke in Angriff. Nämlich einen Abschnitt mit ganz viel „Auf und Ab“. Bei einem kurzen Zwischenhalt wollte Bernhard uns mit einem „wir haben ja schon 205 km hinter uns“ motivieren. Da mir aber bereits seit einiger Zeit die Füße weh taten und mein Rücken mittlerweile ebenfalls protestierte, bedeutete das „immer noch 11 km“. Von Konstanz aus fuhren wir mit der Fähre zurück nach Meersburg, wo es dann noch die Meersburgerwand (ein letzter Anstieg mit mehr als 10 Prozent) zu bezwingen galt.

 

Aber dann hatten wir es geschafft! 216 Kilometer, 1.320 Höhenmeter und 8 Stunden und 20 Minuten Fahrzeit lagen hinter uns. Was wir abends beim gerade stattfindenden Weinfest in Meersburg natürlich gebührend gefeiert haben.

 

Mein Fazit: Ob 44,- € Startgebühr und eine Verpflegung wie bei einer durchschnittlichen RTF  gerechtfertigt sind, muss  jeder für sich entscheiden, aber für mich war es in Ordnung. Und auch aufgrund einer schönen Finisher-Medaille war es war eine schöne Veranstaltung.

 

Uwe Böttcher

 

 

 

 

 

 




Veröffentlicht am:
10:06:22 07.10.2013

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=476&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen