drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Geburtstag - Gewonnen - A-Fahrer geworden

Gelungenes Wochenende für Lucas und Moritz

Wenn das kein gelungenes Wochenende war. Zumindest für Lucas Carstensen. Noch am Samstag haderte Lucas über seinen 2. Platz, den er mit Hilfe seiner Kollegen vom Team Harburger RG p/b CSF herausfuhr. Wollten sie es doch schaffen, dass einer aus ihren Reihen am Samstag beim 69 km-Rennen in Bremen- Vegesack gewinnt. Na ja, mit der nun vierten Platzierung als B-Fahrer kommt man auch ans Ziel, es dauert halt nur länger, um A-Fahrer zu werden.

Die Motivation war also da, um am Sonntag bei Rund um den Wasserturm, ebenfalls in Bremen noch eins besser zu geben. Wieder nutzte Lucas die erst beste Gelegenheit, um mit einer Gruppe aus dem Feld herauszufahren. Und wieder wurde das Hauptfeld überrundet. Nun sollte es aber klappen. Basti, Julian und Lucas H. machten alles, damit keiner der Konkurrenten mehr wegspringt und fuhren das Geburtstagskind (Lucas wurde 19) dann auch noch in die beste Position vor dem Zielspurt. Als 2. ging Lucas in die Zielkurve und zog voll durch. Sicher vor dem Ziel überholte er den Husumer Jan Oellerich vom KT-Team Stölting und gewann damit nach 72 km sein zweites Rennen in dieser Saison. Basti wurde 15. und Julian 19.
In Vegesack belegten die U 13er Schüler Marvin Vesting den 4. Rang, Louis Oetgen den 6. und Tim Oetgen den 7. Rang.

... und das mit dem Lächeln üben wir dann noch mal. :-)

v.l.n.r.: Jan Oelerich, Lucas Carstensen, Marten Klöpping

Foto: Norma Tiemann/Andis Radsportfotos


Am Samstag ging eine kleine Delegation Harburger an den Start des 8. Radfestivals auf dem Flughafen Berlin-Kladow. Nach 4-wöchiger Verletzungspause trat Philipp Plambeck beim U17-Kriterium über 30 km an. Nachdem er sich in den Sprints nicht so richtig durchsetzen konnte, trat er beherzt in der vorletzten Runde an und konnte sich mit einem Frankfurter Fahrer absetzen.
In der Schlußwertung belegte Philipp schließlich den 2. Rang und fuhr damit auf den 5. Platz seines Rennens.
Das Rennen der Schüler U 13 über 16 km war ein Auswahlrennen von Brandenburg und Berlin. Über 60 (!!!) Fahrer stellten sich hier dem Veranstalter RC Charlottenburg um Hein-Detlef Ewald. Das Ganze hatte schon ein bisschen Kids-Tour-Flair. Dem ein oder anderen verlangte das große Feld erst einmal Respekt ab, u.a. auch Moritz, der es ja bisher meist mit weniger Konkurrenten zu tun hatte. Aber bereits nach der ersten von vier Wertungen legte er diesen ab. Drei Fahrer gingen schließlich mit 5 Punkten in die letzte Wertung, d.h. wer die letzte Wertung gewinnt, der gewinnt auch das gesamte Rennen. Und Moritz tat das, was er am besten kann.
Er kontrollierte von vorne das Feld, ging als erster in die Zielkurve und fuhr so schnell er konnte. Niemand kam mehr heran und so gewann Mori sein 7. Rennen in der Saison. Lohn war u.a. ein Ehrenpreis, ein graviertes Teil einer Turbinenschaufel eines historischen Flugzeuges.

Das letzte Rennen des Tages war das der Junioren, die gemeinsam mit den Senioren 50 km fahren mussten. Mit am Start war Susanne. Wie immer fuhr sie geschickt in den Reihen. Erst als vor ihr ein paar Senioren haben abreissen lassen, war es um sie geschehen. Sie schaffte es zwar anschließend noch, pö a pö ein paar Jungs aufzufahren, aber die ersten beiden Plätze waren vergeben. Hier mal zur Info: Frauen dürfen, wenn kein Frauenrennen stattfindet, bei den Jungs in deren Rennen mitfahren und werden dann auch mit ihnen gewertet. Zum Schluß überspurtete sie die restlichen Junioren in ihrer Gruppe und belegte damit den 3. Platz im Jungsrennen.

v.l.n.r.: Justin Winzer, Moritz Plambeck, Ken Noffz

Foto: HSG Uni Greifswald Team Radsport




Veröffentlicht am:
23:08:16 17.06.2013

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=464&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen