Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



GP Buchholz: Norddeutschlands Himmelfahrtstag hat wieder eine feste Gre

Lauritz wird Zweiter, Lucas imponiert beim Eliterennen und Moritz siegt bei der Schülern


Eine super Strecke und eine tolle Radveranstaltung, genau so wünscht sich der Rennfahrer den Himmelfahrtstag. Das 22. Radrennen um den Großen Preis von Buchholz fand nach 2010 endlich seine Fortführung, mit dabei natürlich alle unsere gelben Jungs und Mädels.

Zum Auftakt des Renntages ging unser LV-Zeitfahrmeister Lauritz an den Start. Wie erwartet gab es das Kräftemessen mit Ludwig Cords vom Harvestehuder RV. Beide setzten sich frühzeitig vom Feld ab und machten das 31 km-Rennen unter sich aus. Bei der vorletzten Bergüberquerung attackierte Ludi und konnte einen kleinen Vorsprung zu dem etwas überraschten Lauritz rausfahren. Lauritz gab richtig Stoff, kam aber nicht mehr heran und belegte einen guten 2. Platz.

Foto: Rebecca Sadowsky

Mittags um 12.00 mussten die Frauen über 56 km an. Sie starteten eine Minute hinter den sage und schreibe ganzen 6 Juniorenfahrern. Und die Frauen gaben Gas. Und so holte tatsächlich die 5-köpfige Spitzengruppe der Frauen die Junioren ein. Hinter dieser Spitzengruppe befanden sich Svenja, Maria und Susanne in der Verfolgergruppe. Sowohl in der vorletzten als auch in der letzten Runde versuchte Susanne die Gruppe am Berg zu sprengen, leider gelang es nicht. Schlußendlich belegten Susanne den 9., Maria den 10. Rang (sie war damit beste Juniorin) und Svenja den 11. Platz.

Vor dem Hauptrennen sollten dann noch die Schüler U 13 über 4 Runden gleich 11 km ihren Wettbewerb bestreiten. 15 Jungs gingen auf die Strecke, dabei die Landesmeister von Mecklenburg, Hamburg, Bremen und Niedersachsen. Nach der letzten Bergüberquerung gingen sieben Fahrer auf die Zielgerade. Moritz trat 200 m vor dem Ziel an und freute sich riesig, dieses für ihn wichtige Rennen gewonnen zu haben. Vor einigen Jahren war übrigens ein gewisser Julian Lehmann auch Sieger dieses Rennens. Und wären da nicht diese beiden Autos auf der Zielgeraden gewesen, hätte man den Zieleinlauf auch besser einsehen können.

Foto: eigen

Bei allerbestem Wetter starteten anschließend 100 Männer über 30 Runden gleich 84 km. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass fast alle Harburger RTFler nach der Tour in Winsen zum Großen Preis in Buchholz angekommen waren und die Renner lautstark anfeuern konnten. DieTaktik des CSF-Teams war, dass Frederik Deppmeier als C-Fahrer die Vorgabe von 1 Minute vor den A/B mit einer Attacke ausnutzen sollte. So setzten sich dann auch bereits in der dritten Runde 4 Männer zusammen mit Freddy ab. Alles lief also planmässig: Sie harmonierten prächtig und bauten den Vorsprung gar aus. Die Verfolger taten sich schwer. Als schließlich dann aber Regen einsetzte, wurde es unruhig. Hinten wurden Attacken gefahren, so dass sich das Feld teilte. Unserem U23-Nordmeister Lucas Carstensen und Lucas Homann gelang es mit den anderen, die restliche C-Klasse aufzurollern.

Und dann plötzlich wendete sich das Blatt. Freddy bekam Probleme mit seinem Hinterrad, musste kurz vom Rad absteigen, das Hinterrad richten und verlor dadurch nicht nur den Anschluss nach vorne, auch das Hauptfeld fuhr noch vorbei. Schade! Hinten kamen die Verfolger indessen Stück für Stück dichter an die nur noch drei Fahrer große Spitzengruppe, die in der Zwischenzeit die zweite Hälfte des restlichen A/B-Fahrerfeldes überrundet hatte. In diesem ganzen Wirrwarr ließ sich wohl auch der WA irritieren. Die Rundenanzeige wurde mal bedient, mal nicht. Und so kams, dass das Feld mit beiden Lucassens bereits eine Runde vor der Spitzengruppe ins Finale um den 4. Platz geschickt wurde. In einem ganz, ganz starken Sprint gelang es nach perfekter Vorbereitung von Lucas H., dass Lucas C. den Sprint der Verfolger gewinnen konnte. Allerdings verzog sich deutlich seine Mine, als er mitbekam, dass die Spitzengruppe nach seinem Endspurt mit 10 Sekunden Vorsprung in ihre letzte Runde ging. Und jetzt noch mal etwas verständlicher: Die drei Spitzenfahrer lagen auf Sichtweite vor den Verfolgern mit Lucas und Lucas und hätten also dicht hintereinander in die Schlußrunde gehen sollen. Leider ist den Verfolgern damit die Chance auf den Sieg genommen worden.

Auch gibt es noch einen anderen Diskussionspunkt, von dem wir demnächst hier berichten werden.




Veröffentlicht am:
02:49:26 11.05.2013


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)