drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Groer Frhjahrspreis am 07.04.2013 in Brger: Viele Teilnehmer der Harburger RG

Zu Anfang erst einmal der Bericht unseres Männerteams Harburger RG p/b CSF Partnerschaft:

"Am letzen Wochenende fuhren wir die Rennen in Bramsche und Börger.

In Bramsche waren nur Lucas Carstensen und Julian Lehmann am Start, weil sich der Rest des Teams für das Rennen in Börger schonen wollte. Lucas C. errreichte hier einen 22. Platz im KT-ABC Rennen.

In Börger sollte eigentlich das komplette Team starten. Durch verletztungsbedinge bzw. krankheitsbedingte Absagen von Tobias Heine und Frederik Deppmeier konnten wir leider wieder nur 2 Fahrer im KT-AB Rennen (Julian Lehamnn und Sebastian Beyer) und 3 Fahrer im C-Rennen (Lucas Homann, Marti Richter und Lucas Carstensen) an den Start bingen. Durch die flache Strecke und den geringen Wind kam es in beiden Rennen zu keiner großen Selektion und der Sieg wurde im Massensprint ausgefochten. Im KT-AB Rennen konnte Julian von weit hinten kommend auf einen 11. Platz sprinten und verpasste so seine erste Platzierung nur knapp.
Im C-Rennen fuhr Lucas C. seine zweite Podiumsplatzierung in dieser Saison ein und wurde 3.
Basti, Lucas H. und Marti rollten nach Vorarbeit für Lucas und Julian jeweils im Mittelfeld ins Ziel."

 

Bleiben der Redaktion noch ein paar Worte über die restlichen Harburger Teilnehmer am Sonntag. In aller Frühe starteten die Senioren; Rolf Faak konnte hierbei den 17. Platz belegen. (Ihr werdet es sehen, heute kommen die Zahlen 17 und 3 noch öfters vor.) Zwar hatten wir allerherrlichstes Frühlingssonnenwetter, jedoch war beim anschließenden Frauenstart das Thermometer von + 1 C Grad erst auf kuschelige + 3 C "gestiegen". Svenja Pawelczyk startete in ihr erstes Frauenlizenzrennen und war nervös wie nix. Nach etwas mehr als der Hälfte wurde das Rennen das erste Mal richtig interessant: Nach der "Erhebung" wurde auf der Windkante zügig weitergefahren und das Feld wurde gesprengt. Kurz vor dem Zusammenschluß bekam Svenja einen Platten! Schade drum, und das im ersten Rennen! - Die Schreiberin dieser Zeilen hielt sich nach dem höllisch hektischen Rennen im Spurt bzw. im Catchen vor der letzten Kurve (das Tacho war jenseits der 65 km/h) vornehm zurück und wurde - 17.

Ca. 4 Minuten später erreichte das Hauptfeld der U17-Fahrer die Ziellinie. Nach dem sich auch dort fast jemand aufgestellt hatte, waren die Plätze 10 für Lauritz und 13 für Philipp schwer in Ordnung. Sollte man noch erwähnen, dass die Längen der einzelnen Rennen schon ganz anständig waren? Die U17 fährt nicht jeden Tag ein "normales" Rennen (welches kein Sichtungsrennen o.ä. ist) von 55 km Länge. Ebenso verhielt es sich mit den U13-Fahrern, die 27 km zu bewältigen hatten. Ein niederländischer Renner konnte sich schon früh absetzen. Von einigen (räusper) dann der mit Spannung erwartete Endspurt des Restfeldes. Die Lüttis zogen viel zu früh an, die Zielgerade war 300 m lang? Lange führte Moritz, aber am Strich wurde er noch um 5 cm abgefangen. Seinen Frust darüber brüllte er sofort raus, ich hab' jetzt noch einen Tinnitus im Ohr. :-) Aber danach war wieder alles ok:

Foto: Tobias Heine

Kurz vor den Männern hatte unser Meno Samuel seinen Einsatz. Er fuhr beim mittleren Jedermannrennen mit und konnte das Rennen sicher gewinnen. Herzlichen Glückwunsch! Schade ist nur, dass die Altersgrenzen nicht geregelt sind und sich das jeder Veranstalter aussuchen kann. Das Jugendjedermannrennen in Börger ging bis einschliesslich Jahrgang 1997, in Bad Bevensen nur bis 1998. D.h. dass in Bad Bevensen die Starter des Jahrgangs 1997 schon bei den Erwachsenen mitfahren müssen. Ob das richtig ist?

Foto: Rebecca Sadowsky

Bei den Männerrennen war es dann endlich etwas wärmer geworden: Man sah viele Starter in kurzen Hosen. Marti Richter schob sich sogar die Ärmlinge hinunter. Brrr, das wäre vormittags nicht möglich gewesen. - Vergessen wurde noch zu erwähnen, dass das Rennen zu drei Vierteln auf ziemlich schmalen Land- wirtschaftswegen ausgetragen wurde. Bei einer großen Horde motivierter Renner könnt ihr euch vielleicht dann vorstellen, was da los war. Julian Lehmann sprach das Wort zum Sonntag: "Bei uns war Krieg."

Foto: Rebecca Sadowski (Julians Sprint)

Julian fuhr als 30. um die letzte Kurve (bei 75 km/h ?), und vor diesem Hintergrund ist sein Vorspringen auf den 11. Platz nicht hoch genug zu bewerten. Also Jungs, wenn Julian mal freie Bahn hat - zieht euch warm an, da kommt noch was! - Unsere beiden Exportschlager  :-)  Felix Rieckmann und Jannick Geisler, die jetzt für das MLP-Team starten, waren natürlich auch mit, d.h. beim AB-Rennen am Start. Obwohl Felix noch auf den ersten Warmfahrmetern vor dem Rennen sein High-Tech-Hinterrad zerlegt hatte, konnte er mit dem Ersatzmaterial auf einen hervorragenden 4. Platz vorfahren. Jannick beendete das Rennen im Hauptfeld. Den Vogel schoß dann Lucas Carstensen wie erwähnt im C-Rennen ab: Mit seinem 3. Platz sicherte er sich seinen zweiten Podestplatz in diesem Jahr. Er braucht nur noch 3 Platzierungen, um ebenfalls in die B-Klasse aufzusteigen.

Allen Rennern herzlichen Glückwunsch zu den guten Rennen!!!

Foto: Rebecca Sadowsky (Lucas' Sprint)

Foto. Tobias Heine

Lucas' Siegerehrung. Lucas, das nächste Mal stellst Du Deinen Stevens davor.




Veröffentlicht am:
00:47:25 12.04.2013

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=448&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen