Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Felix gewinnt in Vegesack und wird B-Fahrer, weiterer Sieg fr Moritz

Am letzten Wochenende arbeiteten unsere Renner wieder einmal an der Erfolgsstatistik. Bei Rennen in Berlin und Vegesack am Samstag, Loitz und Gehrden am Sonntag sowie der DM Einzelzeitfahren in Luckau waren die Rennfahrer weit über Norddeutschlands Grenzen hinaus beschäftigt.
Berlin: Statt wie seine Trainingskollegen alle in Vegesack (C-Klasse) zu fahren, musste Julian als B-Fahrer auf traditionsreicher Strecke ABC-Rennen am Schäferberg in Berlin-Moorlake fahren. Julian fuhr stark und belegte nach 91 km einen guten 16. Rang.
Vegesack:  Es gibt ja nun nicht mehr allzu viele Radrennen, in denen man die Gelegenheit erhält, sich mal mit etwas weniger Konkurrenz zu messen. Aber man muss diese verbliebenen Chancen auch zu  nutzen wissen. Und das taten Felix Rieckmann und seine Trainingskollegen Tosan, Basti und Tim. Nach überstandener Krankheit zeichnete sich bereits im Training ab, daß Felix wieder erstarkt und schnell ist. Felix gewann den Endspurt nach 63 km und steigt damit in die B-Klasse auf. Tim wurde 3., Tosan belegte den 4. Platz und Basti wurde 8. Beim gemeinsamen Rennen der Frauen, Junioren und Jugendfahrer konnten sich mit Lauritz, Claas und Susanne weitere HRG'ler in Szene setzen. Gleich nach dem Start setzte sich Lauritz vom Feld ab. Als er nach fünf Kilometern wieder gestellt wurde, setzten sich zugleich 4 Fahrer ab. Leider bemerkte Lauritz etwas zu spät, daß ein Jugendfahrer dabei war, und weg war er. Alle anschließenden Verfolgungsbemühungen wurden zu Nichte gemacht. Schließlich belegte Lauritz den 3. Platz und Claas den 6. Platz nach 34 Kilometern. Susannes Schicht dauerte mit 46 Kilometern etwas länger. Im gemeinsamen Rennen mit den Junioren belegte sie schließlich den 8. Platz. Auftakt der Veranstaltung bildeten die Schülerrennen. Übrigens verschob sich der Start um eine glatte Stunde (gut für die, die im Stau vor Bremen-Nord standen). Das Rote Kreuz hatte doch glatt vergessen, einen Rettungswagen zu schicken ! Philipp und Anneke hatten in der U 15-Klasse 23 Kilometer zu absolvieren, Moritz musste 17 Kilometer fahren. Moritz hatte alle U 13 er im Griff, merkte er sich doch ganz genau seinen Nummernkreis. Nachdem er eine Prämie gewann fuhr er seinen Endspurt ganz genau so, nämlich von vorne. Das bedeutete der 4. Sieg im 4. Rennen.

 

Das U 15-Rennen war da schon etwas schneller. Die Attacke zweier Ausreißer konnte Philipp nicht mitgehen. Trotzdem hielt er sich mit einer Prämie und Platz 3 schadlos. Anneke konnte anfangs gut bei den schon versierten Fahrerinnen mithalten und belegte ebenfalls Rang 3.

Loitz: In Loitz bei Bad Doberan erwartete die Fahrer eine anspruchsvolle

9,5 km lange Runde, gespickt mit Kopfsteinpflaster und Anstiegen. Susanne startete wieder einmal in der Juniorenklasse über 73 Kilometer zusammen mit den Jedermannrennern. Gut behütet vom Routinier Reiner Karrasch konnte sie auf den 8. Platz vorfahren. Das Rennen der Jugendfahrer über 55 km lief für Lauritz nicht ganz nach seinem Geschmack. Durch einen Schaltungsklemmer ging der 16er nicht rein, wodurch er auf der langen Rückenwindgeraden doch sehr gehandicapt war. Platz 8 war schließlich der Lohn seiner Mühen.

Gehrden: Und auch das Rennen in Gehrden bei Hannover gibts schon seit vielen, vielen Jahren. Axel schnappte sich Moritz und fuhr mit Anneke und Claas runter. Anneke hatte wieder ihr eigenes Rennen und belegte nach 26 km den 5. Platz. Im Rennen der U 13er hatte es Moritz diesmal mit anderen, stärkeren Fahrern zu tun. Der Gütersloher Seriensieger Melvin Trundle konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden. Aber Moritz fuhr wieder taktisch ausgezeichnet und sicherte sich durch den Sieg im Endspurt der Verfolger den 2. Gesamtplatz nach 10 km. Und Moritz war echt fertig, es war einfach sehr schnell. Claas belegte bei den Jugendfahrern den 14. Platz.

   

Luckau: Während seine Vereinskollegen sich überall platzieren konnten, durfte sich Lucas größerem widmen. Als zuverlässiger Bestandteil des Stevens Bundesligateams startete Lucas bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren im Brandenburgischen Luckau. 27,31 min. für 20,2 km bedeuteten Rang 67 unter 96 klassierten Fahrern. Damit ist Lucas auf Rang 56 der Bundesligaeinzelwertung vorgerückt und hat sich direkt für die DM Straße am nächsten Sonntag in Rheinbach qualifiziert.

 




Veröffentlicht am:
18:01:01 12.06.2012


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)