Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Harburger bei der RTF in Lneburg am 20.05.2012

 

"Rund um Lüneburg": Fahrvergnügen ohne

Zeitdruck

Folgender Artikel erschien am 26.05.2012 Uhr im Hamburger Abendblatt, Beilage Lüneburg. Von Martina Albers.  

"Mehr als 800 Teilnehmer bei der siebten gemeinsamen Radtourenfahrt des RSC Lüneburg und der Radsportabteilung des VfL Lüneburg.

Die Sternfahrer der Harburger Radsportgemeinschaft waren schon mit dem Rad nach Lüneburg gekommen

Lüneburg. "Was soll das denn?", echauffierte sich RTF-Fachwart Stefan Enzl vom Rad-Sport-Club Lüneburg angesichts der vereinzelten Tropfen, die vom Himmel fielen. Doch die Angst vor schlechtem Wetter war trotz grauem Himmel und schwülwarmer 20 Grad Celsius unbegründet, denn es blieb bei den wenigen Regentropfen. Am Nachmittag riss der Himmel auf. Bei strahlendem Sonnenschein und einer leichten Brise wurde die Radtourenfahrt "Rund um Lüneburg" ein voller Erfolg. 802 Teilnehmer gingen ganz entspannt an den Start, denn die Zeit wird bei dieser Radtourenfahrt nicht gemessen. Der VfL Lüneburg und der RSC Lüneburg hatten dieses Radsportevent bereits zum siebten Mal organisiert und so machten sich schon um neun Uhr ein Großteil der Fahrer auf den Weg.

 

Die Strecken haben sich nach Aussage von Enzl bewährt und die zahlreichen Helfer trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei. "Es gibt tatsächlich Wertungskarten, die schon zur Hälfte voll sind" staunte Pressesprecherin Gesine Lickfett bei der Meldestelle, dabei hat die Saison gerade erst im März begonnen. Die landschaftlich schöne Strecke ist bei vielen Fahrern beliebt und führt von Lüneburg über Hitzacker bis fast nach Dannenberg durch Wald, an der Elbe entlang und in die Geest. Die vier unterschiedlich langen Rundstrecken von 43, 81, 121 und 153 Kilometern reihten sich einer Perlenschnur gleich aneinander, so dass jeder Fahrer selbst entscheiden konnte, ob seine Kräfte noch für die nächste größere Distanz reichen.

  

Als sportliche Herausforderung lockte auf den 121 und 153 Kilometerrunden der Kiepenberg mit einer Steigung von 13 Prozent. Kondition, Konzentration und fahrerisches Können verlangt dieser Streckenabschnitt, da der Steigung ein zehnprozentiges Gefälle vorausgeht. Der RSC Lüneburg zählt derzeit 142 Mitglieder. Natürlich durften bei diesem Event die erfolgreichsten Fahrer des Vereins nicht fehlen. Daher war auch als Newcomer Julian Radzinski unter den Startern. Der Zwanzigjährige ist erst seit zwei Jahren dabei, aber schon sehr erfolgreich. "Er hat gute Lehrer die ihn unterweisen" weiß Enzl. Urte Schreiber, die die sieben jüngsten Radsportler trainiert, war mit der Versorgung der Sportler am Buffet beauftragt. "Es gibt genug Väter und Vereinskameraden die unserer Fahrer begleiten und jederzeit einen Tipp geben können", sagt sie zuversichtlich.

 

Mit ihren Tourenrädern machten sich Andrea Sach und Margrit Hammer aus Rissen startklar. Sie sind beide zum ersten Mal bei dieser Veranstaltung dabei und peilten die 43 Kilometerstrecke an. Etwas später gingen fünf Fahrer der Harburger Radsportgemeinschaft an den Start, die sich am Buffet ihre Energiereserven auffüllten. Die Sternfahrer hatten schon einen großen Teil ihrer Tagesetappe bewältigt. Sie waren per Rad nach Lüneburg gekommen. Die längste Strecke hatte dabei Axel van Laaten zurückgelegt, der eigens aus Rosengarten nach Harburg gefahren war, um sich dann gemeinsam mit seinen Sportkameraden Bernhard Buscham, Andreas Lichtenfeld, Georg Neumann und Ronald Wölk auf den Weg nach Lüneburg zu begeben. So hatte er schon 64 Kilometer auf dem Tacho, bevor er an den Start ging. Am Kontrollpunkt vier bei Neetze plante das Team die Strecke zu verlassen und sich über Scharnebeck, Brietlingen und die Elbmarsch auf den Heimweg zu machen. "Damit haben wir ganz sicher die 150 Kilometer auf dem Tacho erreicht, eher sogar noch mehr" war sich Neumann sicher.

http://www.abendblatt.de/region/lueneburg/sport/article2288604/Rund-um-Lueneburg-Fahrvergnuegen-ohne-Zeitdruck.html "




Veröffentlicht am:
01:01:42 05.06.2012


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)