Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Marti, Harti und Tosan zum Trainingslager im Harz

Leider haben SH, HH und NDS wie immer sehr unterschiedliche Frühjahrs-Ferien-Termine.

Unsere Lüneburger Fraktion hat deswegen ihr Trainingslager diesmal in den Harz verlegt. Folgender Bericht und die Fotos stammen von Marti Richter.

 

"Hamburger auf Mallorca – Lüneburger im Harz


Nachdem die Harburger in ihren Ferien auf Mallorca waren, sind Tosan Teetzmann, Niklas Hartmann und Marti Richter aus Lüneburg in ihren Osterferien für fünf Tage in den Harz gefahren.


Montag, den 26. März ging es um acht Uhr mit dem Auto Richtung Osterode, doch nicht bevor Tosan seinen Wecker auch der Sommerzeit angepasst hatte. So kamen wir zwar etwas später los, aber das war nicht weiter schlimm.

Gegen 11:30 erreichten wir dann auch schon das Jugendgästehaus in Osterode am Harz. Kurz einchecken, umziehen, Räder fertig machen und los ging es auch schon bei schönstem Sonnenschein und kurzer Hose. Da ich schon Ascheffel und Nortorf vom Wochenende in den Beinen hatte und Niklas und Tosan noch nicht ganz fit waren, entschieden wir uns dafür, den ersten Tag locker angehen zu lassen. Auf 75 km kamen wir dann dennoch auf knapp 1.400 Höhenmeter. Doch die echte Überraschung war eher der Schnee. Nach dem Warmfahren nahmen wir auch schon ganz entspannt den ersten Anstieg in Angriff, das Siebertal. Womit wir allerdings nicht gerechnet haben, war der Schnee, der anfangs nur am Rand der schmalen Straße lag, umso höher wir aber kamen ein Weiterfahren unmöglich machte. So wurde die Ausfahrt zu einem kleinen Abenteuer und wir mussten unsere Räder immer wieder durch den Schnee nach oben tragen. Julian hätte das sicherlich gefallen. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass das Einklicken in die Pedale eine Qual war, das Eis an den Cleats war ein schönes Hindernis. Oben angekommen genossen wir die Sonne, bevor es weiter ging.

(Aha, Tosans neues Arbeitsgerät ist endlich da! (Anm. der Red.:-))

Am Dienstag und Mittwoch hatten wir allerbestes, warmes und sonniges Wetter, bei dem man schön braun werden konnte (wenn man sich denn richtig angezogen hatte, nicht wahr Tosan ;)).

Nun war ich ja schon letztes Jahr mit Max und Tosan im Harz, und das war bei weitem kein Vergnügen, zumindest nicht auf dem Rad. Doch dieses Jahr war ich schon ganz gut in Form, Tosan noch etwas angeschlagen und ich glücklicherweise in der Lage, die meisten Anstiege gemeinsam mit Tosan zu fahren, während ich im Jahr zuvor noch kläglich in die Gänge kam und keine Motivation hatte.

Das schöne Wetter war wunderbar, doch sollte uns leider nicht erhalten bleiben. Am Donnerstag setzte schon morgens Regen ein und die Temperaturen sanken von durchschnittlich 14 – 17°C an den Tagen zuvor auf eisige 3°C. Nicht dass es im Winter nicht auch so kalt war, aber dann war es wenigstens trocken. Die Aktion, die den Titel "Maximum Crazy" verdiente, war unsere Schnapssidee, bei diesem herrlichen Wetter den Brocken zu befahren. Das an den Tagen zuvor bei perfektem Wetter zu machen wäre ja auch zu einfach gewesen. Dabei war die Fahrt auf den Brocken bei Regen und Schneesturm nicht mal das Schlimmste. Vielmehr blickten wir dem Kältetod auf der Abfahrt entgegen. Immerhin unsere Vernunft funktionierte noch und der erste Gasthof durfte drei junge, klitschnasse und schrecklich frierende Rennfahrer aufnehmen. Nach einer Stunde bei Kakao und Soljanka waren wir aufgetaut und fertig für die Heimfahrt. Das Schönste war dann die auftauende Dusche. Zum Brocken: 9,5 km, 5,3 % Steigung im Schnitt und gut 500 Höhenmeter.

Freitag war nicht schöner, doch unsere Motivation treib uns noch zu knapp 80 km und 1.400 Höhenmetern. Dann ging es wieder heim Richtung Lüneburg.

Am Ende der fünf Tage hatten wir ca. 650 km und gut 10.000 Höhenmeter.


Marti Richter"




Veröffentlicht am:
21:47:36 08.04.2012


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)