drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Der lustigste Bus der Welt

Eigentlich hatte einer der saumseeligen Webposter dieser Seiten vor, erst mal von den Vereinsmeisterschaften am
- 8.10. in Marxen zu berichten,
- von der Abschluss-RTF am 16.10. an Tostedt und
- vom 23.10. vom Breitensport-Abschluß-Zeitfahren,
doch wird hier erst einmal vom Cross-Rennen in Parchim brichtet, so lange es noch 'up-to-date' ist.

Die Team-Crosser hatten am vergangenen Wochenende Anwesenheitspflicht beim Deutschland-Cup in Lohne-Vechta. Jung-Amateur Julian Lehmann (erstes Jahr über 18 Jahre) belegte einen hervorragenden 6. Platz in der Männerklasse. Lucas Carstensen, 1 jahr jünger, fuhr das Rennen seines Lebens (nach dem Trainingslager auf Malle) und belegte bei den U19 den 3. Platz: Das erste Mal einen Podiums-Platz beim Deutschland-Cup. Herzlichen Glückwunsch!


Aber eine größere Harburger Delegation dachte sich, fahren wir mal ein kleineres Rennen, damit die Erfolgserlebnisse größer sind. Gesagt, getan, beim Crossrennen am 23.10. in Parchim, das zu keiner Serie gehört. Die Veranstalter erkundigten sich sogar vorher bei unserem Seniorenfahrer Stephan Warda (Vorjahressieger Sen 2), ob er denn auch wirklich kommen tät. Tat er! Und weil's sonst langweilig wär', füllte er sich den HRG-Vereinsbus mit Vereinskumpels voll. Lange Rede, kurzer Sinn: Es wurde ein sehr erfolgreicher Tripp! Und der HRG-Bus war das erfolgreichste Fahrzeug, das an diesem Tag nach Hause fuhr:
- Stephan Warda gewann bei den Senioren,
- Sebastian Beyer (ebenfalls 1. Jahr über 18 Jahre) gewann sein erstes Männerrennen und
- Lauritz Urnauer, erst kurz vor Abfahrt auf den 'Zug' aufgesprungen, gewann sein U17-Rennnen.

Wie beim Hallentraining am Montag gerüchteweise gehört, war dies eine der lustigsten Busheimfahrten der letzten Jahre.

Was aber am bemerkenswertesten war, war Jannis Schröder. Hatte Jannis doch dieses Jahr seine Lücke als Bahnfahrer gefunden (und gut ausgefüllt!), dachte er sich, ich muss auch mal was anderes versuchen. Sprach's und startete beim Crossrennen. Jedenfalls waren die meisten U19-Fahrer so paralysiert ("Huch, was macht der Bahnsprinter denn da im Wald?"), dass sie nicht merkten, dass die Post abging. Jannis jedenfalls beendete sein zweites (dieses Jahr) und gesamt-gesehen sein drittes Crossrennen in seinem ganzen Leben auf einem hervorragenden 2. Platz. Da sollten sich einige ganz warm anziehen, falls Jannis seinen Radsport-Schwerpunkt jemals ändern sollte. :-)

Da bis jetzt leider noch keine Ergebnisse aus Parchim online sind, kann noch nicht nachgelesen werden, welche Plätze Tobias Heine (Männer) und Jan Eisenschmidt (Senioren) belegt haben. Jan hat am Sonntag sein erstes Crossrennen überhaupt bestritten; wir sind gespannt auf die Berichte! - Allen Crossern vom vergangenen Wochenende die allerherzlichsten Glückwünsche zu ihren Platzierungen! Und viel Glück am kommenden Wochenende in Hamburg-Horn.

Wenns irgendwo Bilder geben sollte, werden die hier noch angefügt.

 

Jetzt sind die weiteren Ergebnisse da:

9. Jan Eisenschmidt (Senioren)

8. Dirk von Borstel (Männer)

10. Tobias Heine (Männer).

 

Sebastians Zieldurchfahrt. Foto von Lasse Walas

Bastis Siegerehrung. Foto von Lasse Walas

 




Veröffentlicht am:
23:09:05 24.10.2011

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=385&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen