Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Rennwochenende in Moorwerder, Volksdorf und Dnemark: Harburger Jungs erfolgreich

Wie war es doch schön, mal keine tausend Kilometer zu einem Rennen fahren zu müssen. Die RG Uni Hamburg veranstaltete am letzten Samstag (03.09.2011) ein Straßenrennen in Moorwerder, vorbei an der berühmten Bunthäuser Spitze (Teilung in Süder- und Norderelbe, auf Teilen unserer Zeitfahrstrecke). Bei allerbestem Königswetter mit Temperaturen knapp an 30 ° C fanden für alle Rennklassen auf einer netten 5,5 km langen und flachen Runde Rennen statt.

Im ersten Rennen der Schüler U 15 über 33 km starteten die beiden HRG'ler Lauritz und Philipp. Bereits nach 10 Kilometern befand sich Lauritz in der Spitzengruppe und bestätigte damit seine gute Form von Buchholz, wo er schon zweiter wurde. Doch durch Unachtsamkeit eines Kollegen kam Lauritz nach 15 km zu Fall und sein bereits vorher lädiertes Knie bekam wieder etwas ab. Lauritz musste leider aufgeben. Philipp hielt sich wacker und sprintete, nachdem zwei Fahrer noch enteilen konnten, im Endspurt des Feldes auf den zweiten Rang und wurde damit Gesamtvierter.

Anneke startete wieder bei den U 13 Jungs. Das ganze Rennen über konnte sie sich gut im Pulk aufhalten und wurde am Ende neunte.

Die U 11er mit Moritz hatten 16,5 km zu absolvieren. Obwohl schon mit Rad angereist und noch ne Warmfahrrunde gedreht, hatte Moritz keine Schwierigkeiten. Zwei Kilometer vor dem Ziel überlegte er noch kurz wie man wohl am spektakulärsten den Sieg einfahren könnte. Doch plötzlich wurde er aus seinen Gedanken gerissen, weil er seine Trinkflasche runterfallen ließ.

Das animierte ihn, noch schneller  zum Ziel zu kommen und hängte seine bisherigen Begleiter ab. 1000 m vor dem Ziel rief er mir zu (schon mit leichtem Vorsprung), dass eine Frau im grünen Liquigastrikot seine Flasche aufgesammelt hätte. Ich konnte nur kurz antworten: "Kümmern wir uns gleich drum, fahr erst mal bis zum Ziel Vollgas". Kurze Zeit später brachte die nette Dame dann auch die Flasche vorbei (Gott sei Dank). Ach ja, Moritz hat dann auch gewonnen.


 

Im Rennen der U 19 ging die ganze Armada der Harburger RG an den Start. Von Anfang an sollten immer jeweils zwei "gelbe" attackieren. Erst sah es auch gut aus, doch schon in der zweiten Runde sah es nicht mehr so glücklich aus. Mitkonkurrent Max Lindenau (RVG) und Lucas Carstensen hatten plötzlich eine Minute  Vorsprung. Das war taktisch nicht vorteilhaft. Deshalb attackierten hinten Julian  und Marti. Sie schafften dann auch Mitte des Rennens den Anschluß. Eine Minute dahinter gabs dann eine Verfolgergruppe mit drei weiteren Harburgern Tosan, Max  und Basti. Dahinter war dann noch Felix und Jannis. Damit hatten die Jungs alles im Griff und belegten nach

66 km die Plätze 1 (Julian), 2 (Lucas), 4 (Marti), 5 (Max), 6 (Tosan), 8 (Basti), 9 (Jannis) und 10 (Felix). Julian kam schließlich als Ausreißer alleine an und Lucas konnte Max niederringen.



 

Im 82 km Rennen der Männer belegt Tim Rieckmann bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von Nahe 45 km/h den 12. Rang.

 

Am Sonntag (04.09.2011) sollte es zum 28. Volksdorfer Rennen der RG Hamburg gehen. Auf einer technisch anspruchsvollen 1000 m Runde gabs für fast alle Altersklassen Rennen.  Wegen der Zeitknappheit wurden allerdings die Schüler U 11 und U 13 sowie U 19 (mit ein paar mutigen Frauen) und U 17 zusammengelegt. Wer schon mal Rennen ausgerichtet hat, weiß, dass das für jeden WA (Wettkampframpfrichter) eine besondere Herausforderung bedeutet.

Und gleich beim ersten Rennen der Jugend und Junioren über 40 km krachte es richtig. Lisa Robb, die Vortagssiegerin von Moorwerder, prallte wenige Runden vor Schluß gegen eine Verkehrsinsel. Die Ordnungshüter ließen das Rennen abrechen. Der WA versuchte es den Fahrern auch zu signalisieren, aber die Hälfte des Feldes bekam es nicht mit. Dann stürzte auch noch Jannis Schröder, der an dem Tag super gut aufgelegt war in Führung liegend, unglücklich in der Zieleingangskurve. Schließlich wurde die Reihenfolge der Zieldurchfahrt der vorletzten Runde als Ergebnis genommen. Lediglich der unerwartete Sieger wird damit einverstanden gewesen sein. - Tosan, der gerade zur letzten Attacke durchgestartet war, konnte seinen Verdruss kaum verhehlen. Er wurde als Dritter klassiert.

Lisa Robb und dem gestürzten U17-Fahrer aus Kattenberg wünschen wir gute Besserung!

Weitere Harburger Ergebnisse: 5. (Julian), 7. (Lucas), 9. (Felix), 11. (Max), 13. (Sebastian), 15. (Marti)

 

Anschließend fuhren die Schüler U 11 mit den Schülern U 13 gemeinsam ihr Rennen über 10 km. Leichter Regen setzte ein, aber das hinderte die Renner nicht. Die U 13er fuhren so schnell los, dass gleich die Hälfte der Starter den Anschluß verlor. In der allerersten Reihe aber fuhren stets Anneke van Laaten und Moritz Plambeck. Nach 4 km setzten sich die 1,70 m große Tammika Hingst zusammen mit dem Attendorner Seriensieger Julian Rottmann ab. Erst in der letzten Runde ließ sich Anneke etwas zurückdrängen, belegte aber einen stark herausgefahrenen 8. Platz. Moritz hielt bis zum Schluß rein. Er siegte ungefährdet bei den U 11ern, sein 5. Saisonsieg dieses Jahr.

  

 

Sehr interessant verlief auch das Männerrennen. Der schnellste war Tim Rieckmann. Bereits nach 5 Metern war das Rennen für ihn schon beendet, weil seine Pedale abbrach. Abwechselnd in den Spitzengruppen zeigten sich danach Tim Schlichting, Lucas Homann und Jannick Geisler ganz zum Schluß. Aber glücklich sollte es für ihn auch nicht ausgehen. In der berühmt berüchtigten Zieleingangskurve (das letzte Öl war gerade noch mit rotem Bindezeugs abgestreut worden) packte er sich spektakulär hin, als er einem stürzenden Konkurrenten ausweichen wollte.

Am gestrigen Sonntag organisierten sich unsere U 19er und fuhren zum Straßenrennen nach Dänemark. Tosan kam nach 105 km in der ersten Gruppe an und wurde 5. Max belegte in der zweiten Gruppe ankommend den 13. Rang.

 




Veröffentlicht am:
14:12:24 12.09.2011


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)