drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

11. Sparkassen Kids-Cup 2011 um den Preis der Sparkasse Harburg-Buxtehude

Jetzt ist auch schon der 11. Sparkassen Kids-Cup für 4 - 14-jährige Geschichte. Am letzten Sonntag scheuten sich die vielen Helfer nicht, bei dem z.T. gruseligen Wetter den interessierten Kindern und Schülerrennfahrern ein tolles Rennen anzubieten. Wegen des Dauerregens in der vorherigen Nacht und dann auch noch teilweise am Tag der Veranstaltung litt allerdings die vorher gut präparierte Strecke. Obwohl Freitag gefegt, hatten wir es mit vielen Platten zu tun.

Gelitten hat natürlich auch die Teilnehmerzahl. Die "Größeren" lassen sich bei Regen kaum noch locken, schade eigentlich. Die Alternative für sie wird zukünftig sein, nach Bremen, nach Berlin oder noch weiter wegzufahren.Teilweise enttäuschend waren auch die Teilnehmerzahlen aus den Hamburger Vereinen. Nachwuchsarbeit ließ sich da nur erahnen. Trotzdem waren die Lizenzrennen, und da gerade bei den Mädels, gut besucht.

Das U 13 Rennen der Schüler beschlossen wir vor Ort wegen der vielen Meldungen sogar noch zu teilen in ein reines Jungsrennen und ein reines Mädchenrennen, was bei allen Teilnehmern gut ankam.Für die Zuschauer und die Veranstalter sorgten die Kinderrennen der "Kleinsten" wieder für Freude. Selbst die 4 - 6 jährigen (12 Starter)kämpften tapfer und schafften ihr Rennen. Das Rennrad (gebogener Lenker) mit Stützrädern war schon sehenswert. Wie sehr diese Rennen gesucht werden, zeigt die Tatsache, das Anfänger/Hobbyfahrer von Heide bis Uelzen nach Harburg kamen. Schön war auch, dass bei dem ein oder anderen Papis altes Rennrad wieder zum Einsatz kam. Auffällig groß war auch die Zahl der Eltern, die selbst noch aktiv sind und ihre Kinder an den Start gebracht haben. Das ist doch mal ne gute Nachricht.


Zum Rennen:

Beim Lizenzrennen der U 11 gab es zwei Topfavoriten. Mecklenburgs Landesmeister Hannes Neupauer (10) aus Parchim und Hamburgs Meister Moritz Plambeck (9/Langenbek) von der ausrichtenden HRG. Beide setzten sich auch sofort nach dem Start ab. Die beiden lösten sich professionell nach jeder Runde ab und wollten so den Sieger im Endspurt ermitteln. Doch sieben Runden vor Schluß ereilte Moritz ein Hinterradschaden. Kurzerhand steuerte er das Materialdepot bei Start/Ziel an und tauschte schnell das platte Hinterrad gegen das heile seines großen Bruders Philipp. Zum Glück fährt Phili auch einen 16er. Eine Runde später war Mori wieder im Renngeschehen drin. Völlig unbeirrt fuhr er dann sein Rennen weiter. Im Endspurt hatte schließlich Moritz die Nase deutlich vorne.

Das Rennen der U 15er war ebenfalls spannend. Die Jungs starteten volle Pulle und schenkten sich nichts. 5 Fahrer spurteten stets um die Punkte und erst die letzte Wertung sollte über die Plätze entscheiden. Andreas Fick (13)aus Dassow hatte die schnellsten Beine und konnte den Lokalmatador Lauritz Urnauer (13) auf Platz zwei verweisen. Für Lauritz war da auf jeden Fall mehr drin. Statt in der Zielkurve kompromißlos anzutreten wartete Lauritz. Das nutzte Andreas vlever aus und übersprintete ihn. Philipp 13/Langenbek) wurde siebter und Jan 12/Langenbek) zehnter.

Das Rennen der U 13 war lange Zeit ein Bummelrennen. Erst die in den letzten Runden ausgefahrenen Prämien sorgte für Stimmung. Schließlich siegte Tim Albers (BW Buchholz), Hamburgs Meister Timo Marquard vom RV Germania wurde dritter.

Ein starkes Rennen lieferten die Mädels U 15w und U 13w ab. Von Anfang an gaben sie Gas und schenkten sich nichts. Im Ziel siegte die erfahrene Emma Hinze aus Hildesheim. Anneke van Laaten (12/Appel) hielt anfangs tapfer mit und belegte den fünften Rang.

Ganz so nebenbei wurden dann auch noch knapp 160 Würstchen an den Mann/Frau/Kind gebracht. Die Stimmung in der Nummerausgabe und am Würstchen-/Kuchenbufett litt jedenfalls nicht unter dem Wetter.

 




Veröffentlicht am:
19:51:00 06.07.2011

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=374&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen