drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Beim Radrennen zur Kieler Woche schiesst Sebastian den Vogel ab und gewinnt das U19-Rennen.

Wie immer zur Kieler Woche trieb es ein paar Renner der Harburger RG zum Rennen nach Kiel-Mettenhof.

Da es diesmal kein paralleles U19-Bundesligarennen o.ä. gab, war die Teilnehmerzahl in dieser Klasse mal "normal". Waren es 2010 nur 7 Starter, kamen 2011 doch ganze 21 zusammen. Aber auch sowas will gewonnen werden! Das Ganze stilisierte sich zu einem Kampf der beiden BL-Mannschaften Meck-Pomm und Hamburg heraus. Als die Berichterstatterin zum Rennen kam, hatte sich schon alles auseinandergefahren, so waren nur noch Sebastian Beyer (HRG) und Leo Dieckmann (RGH) in der Führungsgruppe. Dabei konnte Sebastian Leo zum Schluss sensationell auf den 2. Platz verweisen. (Leo hatte neulich ein Bundesligarennen gewonnen!) Interessant war auch, dass Lucas Carstensen (HRG) allen anderen unter dem Ellenbogen durchflutschte und noch Dritter wurde. (Lucas, manchmal hat 'Grösse' auch einen Vorteil   .) Es sei nur so viel gesagt: Der WA hatte den ganzen Tag ein paar Probleme. Aber Adrian Rips aus Kattenberg, der zuerst auf dem 3. Platz geführt wurde, sagte von sich selber, dass er Vierter geworden war.

Max pilotiert Basti sicher durch das Rennen. Hier ist Leo noch vorne. Max hatte am Abend vorher ein bisschen gefeiert (...) und stellte sich selbstlos für Helferdienste zur Verfügung.

 

Voller Einsatz: Tosan. (Man beachte den Familieanhänger im Hintergrund.)

 

Lucas bereitet seinen 3. Platz vor. (Man sieht: Manchmal nutzen auch die besten Laufräder nichts.)

 

Das wohlverdiente Treppchenbild.

Alle Ergebnisse: 9. Max, 5. Tosan, 3. Lucas, 1. Sebastian

Nun folgte das U15-Rennen, auch hier waren mehr als 20 Renner am Start. Gleich nach der 3. Runde fiel auch hier das Feld auseinander. Lauritz Urnauer (HRG) konnte als Einziger Ludwig Cords (HRV) folgen. Der Sprecher in Kiel, der uns lange bekannte Jens-Dieter Haushahn, erwähnte immer wieder: "Schon wieder ein neues Gesicht aus Harburg!" - In der insgesamt dritten Gruppe folgte dann Philipp, der dort weitaus der Stärkste war. Das fällt wohl unter "Wie positioniere ich mich im Feld?", da er ziemlich weit hinten war, als die Post abging, so dass er die 2. Gruppe nicht mehr erreichte. Unser viel versprechender Neuzugang Meno Samuel (leider kein gutes Foto vorhanden) fuhr hier sein erstes Lizenzrennen, wurde aber in der dritten Runde vom Rad geholt, von Einem der Haken schlug. Er stieg wieder auf und fuhr nichts desto trotz sein Rennen gut zu Ende. Auch Jan Sellhorn-Timm fand eine Gruppe, die sich gut abwechselte. Lauritz bekam zum Schluss Kopfweh und musste Ludwig ziehen lassen, konnte seinen 2. Platz aber ungefährdet nach Hause fahren.

End-Ergebnisse: 13. Jan, 11. Meno, 7. Philipp, 2. Lauritz 

Jan Sellhorn-Timm

 

Lauritz, hier noch vor Ludwig.

 

Philipp (vorm Sponsor)

 

Treppchen der U15-Klasse

 

Leider hatte Anneke van Laaten keinen eigenen Mädchenwettbewerb. So wurde sie 9. im U13-'Rennen. Anna Sellhorn-Timm, die kleine Schwester von Jan, wurde 5. im Fette-Reifen-Rennen des Jahrgangs 2001. - Und Moritz hatte im Lizenzrennen U11 auch etwas Grundsätzliches zu lernen: Er saß bis 3 min vor seinem Rennen im Vereinsbus und daddelte mit Annekes Nintendo-DS herum. Was passiert, wenn man aus der kalten Hose startet? Richtig, es gibt Seitenstiche! Obwohl er sich mehr vorgenommen hatte, war er ganz kleinlaut und ganz zufrieden mit seinem dann 3. Platz. Im Gegensatz zur Zweitplazierten Merle, der kein Lächeln abzuringen war. 

 

Unsere drei Harburger Männer, die mittlerweile für das BOC-Team starten, konnten sich auch recht gut in Szene setzen. Tim-Oliver Schlichting, lange mit schlimmem Knie ausser Gefecht gesetzt, konnte nach einem Jahr wieder seine erste Platzierung einfahren und wurde 10. Lucas Homann beendete das Rennen auf dem 12. Platz. - Ich muss mich entschuldigen; ich war noch da und hab' vergessen, Fotos zu schiessen.

Aber das war immer noch nicht alles!


So wie jedes Jahr wollten wir auch diesmal wieder über die Kieler Woche gehen. (Hier der Bericht von 2009.) Max und Tosan, die erst am Vorabend um eine Mitfahrgelegenheit gebeten hatten, wussten noch nichts von ihrem Glück und mussten mit! Mitgegangen, mitgefangen!! Kurzum: Wir hatten noch viel Spaß!

Im Laufe des Nachmittags wurde es noch so warm, dass jeder seine Jacke tragen musste.

Axel, Philipp, Moritz, Anneke, Frank, Andreas K., Jan, Anna, Andreas U., Lauritz, Tosan, Max und Susanne beim Gang über die Meile.

 

Die Kids beim Anschwung-Geben in der Riesenradgondel.

 

Die Szene von oben.

 

Eine weisse Schrankwand bewegt sich durch den Hafen.

 

Das hellblaue Glitzerteil wollte Max dann doch nicht aufsetzen.

 




Veröffentlicht am:
19:53:17 26.06.2011

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=373&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen