Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Bericht von der Internationalen 3-Etappenfahrt der Junioren in Frankfurt

Annette Rothe betreute die LV-Hamburg-Mannschaft in Frankfurt/Main. Noch einmal vielen Dank dafür! Ihr Bericht stammt von http://www.radsport-hh.de/cms/index.php?id=59,1364,0,0,1,0. Da fünf von sechs Teilnehmern von der HRG stammten, wurde ihr Bericht hier einfach hineinkopiert, ausserdem um die Plazierungen von Felix Rieckmann, startend für die Deutsche Nationalmannschaft, ergänzt.

 

Hier ihr Bericht

"Am Freitagmorgen den 13ten machte ich mich morgens mit den Fahrern Sebastian Beyer, Max Nabrotzky, Tosan Teetzmann, Jannis Schröder, Lucas Carstensen (alle HRG), Leonard Diekmann (RGH) und Felix Riekmann (HRG, wurde beim BDR abgeliefert, um für das Team Deutschland zu fahren) auf den Weg nach Frankfurt, um an der Internationalen 3 Etappenfahrt teilzunehmen. Eine für mich recht kurzfristige Entscheidung, dazu später mehr. Das Einpacken des gesamten Materials war schon an diesem Morgen eine große Herausforderung für die Fahrer. 7 Straßenräder und 7 Zeitfahrmaschinen, dazu diverse Laufräder und Scheiben, die Taschen der Fahrer, Verpflegung und einiges mehr. Das Auto bis unters Dach vollgepackt, konnten wir dann endlich um 7.00 Uhr losfahren. Nach ca. 5 Stunden Autofahrt kamen wir in Frankfurt an und mussten uns nach einem kleinen Mittagessen auch schon für das Einzelzeitfahren am Nachmittag fertig machen. Am Start und Ziel angekommen wurden erst einmal die Räder entladen und fertig gemacht. Alles ein wenig improvisiert, da die Fahrer auf sich allein gestellt waren. Wenn man da die anderen Teams gesehen hat, mit Mechanikern, Physiotherapeuten und drei Betreuern, waren die Jungs schon sehr im Nachteil. Mit einer guten Leistung von Jannis, Platz 23, 29 Sekunden hinter dem Sieger, konnten wir ganz zufrieden sein. Teamwertung nach dem Rennen: Platz 12.

Samstag 14.5.2011 - 113,5 km
Dank guter Vorbereitung am Vortag konnten wir heute in die schwierigste Etappe der Rundfahrt an den Start gehen. Leider war Jannis gleich am Anfang in einen Sturz verwickelt und musste lange auf mich warten, um ein neues Hinterrad zu bekommen. Ich fuhr an Position 21 mit meinem LKW! Nach unserer guten Teamarbeit konnte ich Jannis wieder an die Kolonne zurückfahren wo er sich tapfer wieder ins Feld hinein kämpfte. Doch schon bei der ersten Bergwertung musste er dafür zahlen und fiel mit einigen anderen Fahrern ab. Ich betete nur und hoffte, er würde innerhalb der vorgeschriebenen Zeit (15 Minuten) noch ins Ziel kommen. Nachdem sich das Feld nach der Hälfte des Rennens in mehrere kleine Gruppen geteilt hatte, war mir klar, dass es jetzt für die Fahrer nur noch ums Überleben ging. Max wurde bester LV-Hamburg Fahrer auf Platz 25 mit einer Minute Rückstand zum Sieger, ebenso Leo (45) und Tosan (49). Lucas (100) und Sebastian (101) kamen mit einem Rückstand von 8:35 ins Ziel und Jannis dann mit 13:35 auf Platz 111. In der Teamwertung rückten wir auf Platz 11 vor. Wir ließen immerhin Deutschland Nationalkader Bahn, die USA und Canada hinter uns.
Felix erwischte an diesem Tag eine Ausreissergruppe und kam als 6. ins Ziel. Er belegte am Ende dieses Tages Platz 15 in der Gesamtwertung.

Sonntag 15.5.2011 - 94,6 km
Die letzte Etappe wurde direkt dort gestartet, wo wir übernachtet hatten. Also keine lange Vorbereitungszeit für die Fahrer. Das gesamte Rennen wurde mit einer hohen Geschwindigkeit gefahren (40,447 km/h). Es wurden immer wieder Attacken gefahren, aber so richtig konnte niemand dem Feld entkommen. Tosan erwischte eine Gruppe nach etwa der Hälfte des Rennens, aber auch diese war sehr schnell wieder gestellt worden. Bei Kilometer 62 befand Tosan sich dann wieder in einer Spitzengruppe, die teilweise einen Vorsprung von 45 Sekunden hatten. Er konnte in der Sprintwertung Platz 2 belegen und fuhr bei der Bergwertung den Sieg für sich ein. Aber leider wurde die Gruppe ca. 20 km vor dem Ziel wieder gestellt. Die besten Tagesplazierungen belegten Max mit dem 11. Rang und Felix mit dem 16. Rang. Bester LV-Hamburg-Fahrer war Max mit Platz 29 der Gesamtwertung. Felix kam gesamt auf den 11 Platz.

In der Teamgesamtwertung blieben wir auf Platz 11, 10 Sekunden hinter Niedersachsen. Für mich war es ein schönes Wochenende, mit motivierten Fahrern in ein so schweres Rennen zu gehen. Eines möchte ich den Verantwortlichen noch einmal ans Herz legen: Eine optimale Planung wäre für beide Seiten besser gewesen. Weniger Stress für die Fahrer und für mich."


Ergebnisse, Bilder unter www.int3etappen.de

Hier noch die Einzelergebnisse:

3. und letzte Etappe: 11. Max Nabrotzki, Gesamtwertung: 29.

16. Felix Rieckmann, Gesamt 11.

27. Sebastian Beyer, Gesamt 93

33. Tosan Teetzmann, Gesamt 32.

63. Jannis Schröder, Gesamt 106.

64. Lucas Carstensen, Gesamt 96.

 


 

v.l.n.r.: Jannis, Tosan, Leo, Max, Annette, Lucas, Sebastian

Foto: Thomas Laut




Veröffentlicht am:
14:02:01 19.05.2011


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)