Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Bericht vom HRG-Trainingslager in Lido di Camaiore / Pisa / Italien

Auch 2011 waren wir wieder 2 schöne Wochen in unserem Stamm-Hotel "Rialto Siusse" in Lido di Camaiore bei Pisa in Italien. Wer es vergessen hat: Empfohlen wurde uns dieses Hotel von der Deutschen Regina Schleicher, Nationalfahrerin und Strassenweltmeisterin von 2005, die nur wenige Kilometer entfernt wohnt. - Ereignisreich waren diese 2 Wochen, fingen sie doch gleich mit mehreren Krankheitsfällen an.

In der ersten Woche teilten wir das Hotel mit ca. 30 Radsport-Jugendlichen aus Bayern, die von Reginas Vater Hans trainiert wurden. Mit dabei waren auch einige - sehr schnelle! - U19w-Fahrerinnen, die den Hormonhaushalt der Hamburger Jungs gehörig durcheinanderbrachten. (Am 3.4. in Günzach trefft ihr euch alle wieder, zur U19w und U19m-Bundesliga. Ich wünsche euch viel Glück und macht euch nicht lang!).

Am Mittwoch in der ersten Woche startete das Etappenrennen Tirreno-Adriatico mit einem Mannschaftszeitfahren als Prolog. Es war schon mächtig beeindruckend, was für Material die Teams der ersten Liga dort auffuhren! Ich persönlich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auch war erstaunlich, was man so alles Zwischenmenschliches mitbekam. Andre Greipel's Gesicht war über und über bepflastert, er war beim Warmfahren gestürzt, so dass ihm noch nicht einmal mehr der Zeitfahrhelm passte. Patrick Sinkewitz war ganz kleinlaut - ahnte er schon was? - Unser Grüppchen ergatterte einen Platz 200 m hinter dem Start in der Sonne in einem Café. Herz, was willst du mehr? Austrainierte Jungs, super Material, Rennflair und Cappuchino satt. (Gab's da mal einen Wettkamp? Also MIR war nach 10 Tassen noch nicht übel?!?!)

Ines, Tobi und ? stellten sich ca. 500 m vor Zieleinfahrt hin - und waren andauernd in Eurosport zu sehen, was sogar die Daheimgebliebenen mitbekamen!

 Start

  

Kurz vorm Ziel

Einen Tag vorher sollten wir die erste lange Trainingseinheit, raus über unseren Hausberg, absolvieren. Hausberg: 220 Höhenmeter auf 4 km. Wir Mädels (Ines, Anett, Christiane, Susanne) machten gaaanz locker und liessen die Männer und die U19-BL ziehen. Puls 170. "Bei mir stellt sich nicht die Frage, ob ich diesen Berg mit oder ohne Kraft hochfahre, sondern ob ich ihn fahre oder schiebe." sagte jemand. Wush - wush - wush klang es von hinten. Was war das? Zeitfahrscheiben!! Liquigas-Renner kullern MIT ZEITFAHRRÄDERN - MIT GROSSEM BLATT (!!!) an uns vorbei. Ich glaub' mich streift 'nen Bus. Puls 175. Lockeres italienisches Geplauder. Wie machen die denn das? Puls 180. Ein Liquigas-Betreuer-Auto mit Warnblinker fährt an uns vorbei. Italienische Popmusik. Wush - wush - wush. Puls 185. Weg sind sie. Als ich oben bin, bin ich im dunkelroten Bereich, 195, obwohl ich "locker" gefahren bin. Oben weiss ich nicht, ob ich Männchen oder Weibchen bin. - Frank schiesst den Vogel ab und fragt ganz laut "Häääää? Ivan Basso ist doch nicht dabei, oder?" Na, das seh' selbst ich, obwohl die langen Koteletten unter der Sturmhaube verborgen waren.

Da ist er mit Sturmhaube:

"You are from Germany?" fragt er, und weg sind sie. 5 min Pause. Ines sieht aus wie 'ne Kuh wenns donnert (;-))) "Warum hab' ich ihn eigentlich nicht gefragt, ob ich ein Foto mit ihm haben kann?" Ich geb's zu, auf die entscheidenden Fragen des Lebens kommt man immer erst hinterher.

Am nächsten Tag fuhren die Profis unseren Hausberg hoch, der Beginn der ersten Etappe. Philipo Pozzato plaudert locker mit jemandem von Radio Shack. (Das war die Stelle, wo ich Puls 195 hatte!)

 

Und dann gabs da noch den Karneval. Es verschlug mir die Sprache. Die Aufbauten der Wagen waren 4 (in Worten: vier) Stockwerke hoch.

Seht euch GENAU die Figuren an der Seite des Wagens an. Wenn ich dieses Foto zensieren muss, sagt Bescheid.

 

Wir fuhren mit dem Auto in die Nähe einer wunderschönen, typischen Toskana-Tour über Volterra und San Gimignano. Ich war zu breit, um irgendwelche Fotos zu machen. ABER unser Vereinsbus hatte einen Platten. Sieben Leute versuchten, dem Herr zu werden (3 Männer arbeiteten, 4 Frauen fotografierten).

Es hat geklappt, Danke!

 

Auch hatten wir 3 Regentage. Wir - Ich verbrachten einen davon in Cinque Terre - es war schön, denn aufgrund des schlechten Wetters waren wir die einzigen Touristen.

 

In der zweiten Woche waren die Profis von Amore & Vita (was für ein schöner Name!) in unserem Hotel. Tatsächlich: Die Jungs benutzten ihre Flaschen nur einmal und nach der Trainingseinheit wurden sie einfach an den Strassenrand gestellt. Natürlich nahmen wir einige dieser Herren-losen Flaschen mit, nach dem das Team das Hotel verlassen hatte. - Auch in der zweiten Wochen haben wir immer noch neue Strecken gefunden:

 

Ob Heinz sein Rad nach dem Kleidungswechsel (;-)) noch wieder findet?

Und dann hatte Jannick - so wie immer - noch Geburtstag und wurde mit italienischen Kalorien versorgt.

Unser Dank an unsere Hotelchefin Catarina.

Unnötig zu erwähnen, dass die Schreiberin dieser Zeilen wieder mit 3 kg Übergewicht nach Hause gekommen ist? Unnötig zu erwähnen, dass das Essen wieder aller erste Sahne war? - Wie dieser Riesenfisch hiess, weiss ich nicht mehr, aber er war UNSCHLAGBAR! Die Sosse mit Olivenöl und Knoblauch war einfach super. Wer den nicht gegessen hat, hat was verpasst!

 

Ach ja, Rad gefahren sind wir auch noch: zwischen 600 und 2.000 Kilometern. Und zu guter Letzt noch das obligatorische Treppenfoto (2 Kranke sind nicht dabei):

Am Abend des 18.3. fahren unsere Räder und der erste Schwung der Renner wieder nach Hause:

 

Ich will wieder hin!

Berichte aus den Vorjahren

2010 http://harburger-rg.de/index.php?section=news&cmd=details&newsid=272

2009 http://harburger-rg.de/index.php?section=news&cmd=details&newsid=193

        http://harburger-rg.de/index.php?section=news&cmd=details&newsid=195

2008 http://harburger-rg.de/index.php?section=news&cmd=details&newsid=136

 

 




Veröffentlicht am:
22:25:16 23.03.2011


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)