drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Bronzemedaille durch Julian bei der Deutschen Meisterschaft Cross

Hamburg war wieder einmal in aller Munde. Seit Jahren sind die Hamburger Jungs ein Synonym für die Verbindung Cross - Erfolg. Und auch dieses Jahr bestätigte Hamburg und damit auch Harburg seinen Ruf als die Crosshochburg in Deutschland. Nicht weniger als 5 Medaillen gingen am letzten Wochenende im südhessischen Lorsch bei der DM Cross in den Norden Deutschlands. Davon eine nach Harburg.

Bei den Junioren U 19 konnte Hamburg gefallen. Der 17-jährige Julian Lehmann(HRG/Stevens Racing Team) gewann nach seiner Goldmedaille 2007 in Auerbach diesmal die Bronzemedaille. Sieger wurde Silvio Herklotz (Berlin/Stevens Racing Team), der damit die Nachfolge von Jannick antrat.

Julian hatte das Rennen nach einem guten Start sicher in der Hand und lief nie in Gefahr, etwas anbrennen zu lassen. Bis zum Schluß pflügte er seinen Weg sicher durch. Den 12. Platz belegte Felix. Er stürzte bereits auf den ersten 500 m. Damit war die Chance auf eine vordere Platzierung dahin, denn der Start bringt  beim Crossrennen immer die Vorentscheidung.  Trotz verbissener Aufholjagd schaffte es Felix nicht, bis nach vorne durchzufahren. Jedesmal stand ein anderer Konkurrent ihm vor der Nase.

Lucas erging es mit Platz 20  und Basti mit Platz 23 auch nicht viel besser. Auf diesem Untergrund kamen sie nicht zurecht.

Sieger in der Masterklasse wurde wie schon zu erwarten war der 42-jährige Pinneberger Jens Schwedler (HRV/Stevens Racin Team). Stephan Warda und Jens Dietrich wollten ebenfalls glänzen. Doch die Tücke steckt im Detail. Auf einem völlig aufgeweichten Acker (12 °C), mit reichlich ungemähtem Gras sackten sie teilweise bis zur Radnabe in den Dreck. Stephan hackte sogar seine Vorderbremse aus, damit das Vorderrad leichter durch die Gabel laufen sollte. Trotzdem, keine Chance. Sein 20 - Kilo Bolide ließ sich nicht mehr bewegen. Währrend die Spitzenfahrer jede Runde bis zu zweimal das Rad wechselten, mussten unsere Männer sich mit einem Rad durchkämpfen. Platz 28 belegte schließlich Jens. Stephan stieg in der vorletzten Runde resigniert aus.

Höhepunkt aus Hamburger Sicht war der Erfolg in der Klasse U 23. Mit taktischer Meisterleistung überflügelte der 21-jährige Ole Quast (HRV/Stevens Racing Team) in souveräner Manier seinen Dauerkonkurrenten Marcel Meisen aus Aachen. Jannick (Team Heizomat) klebte schon am Vortag das Pech an den Reifen. Seine Schaltung verwickelte sich im Hinterrad und riss dabei Schaltung und Ausfallende ab. Eine neue Schaltung musste her. Im Rennen selbst wurde sein Tatendrang bereits nach ebenfalls 500 m gestoppt.

An der schnellsten Passage sprang ihm die Kette vom Ritzel zwischen Kranz und Rahmen. Durch diesen Kettenklemmer in der ersten Runde wurde er erstmal auf den letzten Platz zurückgeworfen. Mit Kampfgeist und Routine schaffte Jannick aber immerhin noch den 7. Platz bei seiner ersten DM im U 23-Bereich.  Ein ebenso tolles Rennen lieferte Timmie ab. Mit Platz 13 kam er schon recht nah an die Deutsche Spitze heran.

Die Rennen erforderten nicht nur von den Fahrern alles ab, sondern auch von den Betreuern. Bei Rundenzeiten von knapp 10 Minuten hatten jeweils zwei Betreuer Zeit, dass Rad vom Dreck zu befreien, mit Wasser abzuspritzen und wieder gangbar zu machen. Jannick wechslte zweimal die Runde, die Junioren einmal. Bei drei Junioren heißt dass volle Konzentration und Vollgas.

 

Bilder folgen:

 




Veröffentlicht am:
16:39:51 11.01.2011

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=342&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen