Der 17 Jahre alte Schüler wird in Magstadt bei Stuttgart deutscher Crossmeister der Junioren.

Harburg/Buchholz. Es waren nicht gerade mächtige Fanfarenstöße aber es war ein lustiges Trompeten-Quaken, mit dem am späten Sonntagabend im Horlebuschweg in Langenbek eine erfolgreiche Heimkehr angekündigt wurde. "Deutscher Meister 2010 - Welcome home", stand auf einem frisch gemalten Plakat. Das hatte das Trainergespann Silke und Frank Plambeck an der Tür mit der Hausnummer 12 befestigt. Als Jannick Geisler mit Eltern und Bruder von der Reise nach Magstadt bei Stuttgart heimkehrte, strömten einige Nachbarn herbei. Applaus und Hochrufe für den neuen Radcrossmeister der Junioren.

In einem packenden Finale hatte sich das Nachwuchstalent der Harburger Radsportgemeinschaft auf der vereisten und verschneiten Strecke im Schwabenland durchgesetzt. Trotz seiner 17 Jahre war das für Jannick bereits das zweite Mal, dass er mit Gold behangen von den nationalen Titelkämpfen nach Hause kam. Vor vier Jahren als Schüler hatte er sich vor der Haustür in der Haake durchgesetzt. Seitdem gab es keine Cross-DM mehr in Deutschland, bei dem kein Harburger Junge auf dem Siegertreppchen gejubelt hätte. Im Vorjahr war es Felix Rieckmann, der den Titel erkämpfte. Davor Julian Lehmann. Der steuerte diesmal, obwohl erst 16 Jahre und erstmals bei den Junioren dabei, als Fünfter über die Ziellinie.

Dabei war, anders als vor vier Jahren, Jannick Geisler eher als Außenseiter an den Start gegangen. Schließlich hatte Wenzel Böhm-Gräber, der dominierende deutsche Juniorenfahrer dieser Querfeldein Saison, vorher nur Siege nach Hause gefahren. Auch in der letzten Runde griff er schon vor der leicht ansteigenden Zielgeraden an und ließ Jannick hinter sich. Die alles entscheidende Sekunde schilderte Jannick so: "Wenzel blickte zu mir zurück. Da schoss mir durch den Kopf: Jetzt oder nie."

Es war die Überraschung dieser Querfeldeinmeisterschaften auf einer ausgesprochen harten Strecke.

Zeit zum Feiern allerdings bleibt kaum für Jannick Geisler und Julian Lehmann. Schon am Montag - im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium hatte er nur bis elf Uhr Unterricht - war Jannick wieder im Keller auf der Rolle. So nennen die Radsportler ihr Trainingsgerät, bei dem sie auf der Stelle stehen bleiben und trotzdem mächtig in die Pedalen treten. "Bei diesen Schneeverhältnissen können die Jungen nicht draußen trainieren", sagte Trainer Frank Plambeck, "dabei müssten sie in den nächsten 14 Tagen eigentlich noch einmal kräftig zulegen."

Am kommenden Wochenende sind Julian Lehmann und Jannick Geisler mit der Junioren-Nationalmannschaf, beim Welt-Cup-Rennen im französischen Roubaix und eine Woche später im holländischen Hoogerheide am Start. Von Hoogerheide werden sie mit dem Bundestrainer direkt ins tschechische Tabor weiter reisen. Dort finden am 30. und 31. Januar die Weltmeisterschaften der Cross-Radsportler statt - mit dem beiden Talenten von der Harburger RG.

Auch Max Podschun (20) von der RSG Nordheide wäre gerne in Tschechien dabei gewesen. Seine WM-Hoffnungen zerbarsten in Magstadt an einem Baum. Der Buchholzer hatte die Rennserie um den Deutschland-Cup als Siebter beendet. Also startete er bei der DM im U23-Rennen aus der ersten Reihe. Und legte, wie es seinem Temperament entspricht, mächtig los. War ganz vorne mit dabei, als es in der zweiten Runde zum zweiten Mal den vereisten Steilhang hinunterging. "Ich war nicht schnell", sagte er, "vielleicht 25 bis 30 km/h. Aber ich kam aus der tiefen Spurrille, wollte bremsen, die Räder waren vereist. Mir war sofort bewusst, jetzt fährst du gegen den Baum. Ich habe nur noch versucht, nicht mit dem Kopf zuerst über den Lenker zu schießen." Das ist ihm geglückt. Die Schulter, die den Aufprall abfing, ist nicht gebrochen. Das diagnostizierten die Ärzte im Krankenhaus Sindelfingen. "Wahrscheinlich aber sind die Bänder gerissen", sagte Max Podschun. Gesa Brüchmann, seit Jahren das hoffnungsvollste Talent der RSG Nordheide, wurde bei den Frauen Neunte - und war enttäuscht.

Artikel erschien am 12.01.2010 im Hamburger Abendblatt/Harburger Rundschau