drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Geisler und Heine mit "Heimvorteil"

U19-Sieg beim Vechtaer Crossrennen

Harburg(km).Die Fahrer der Harburger Radsportgemeinschaft (HRG) sind zwischen den Jahren bei Rennen in Herford und Vechta im Einsatz gewesen. In Herford stand zum Finale des Deutschland-Cups das älteste deutsche Crossrennen an: der Silvester-Cross am Elisabethsee, den es schon seit den "50ern" gibt. Der Parcours hat einen eigenen Charme, denn er geht im Prinzip quer über einen Campingplatz: Keine einfache Angelegenheit für Crosser, die ansonsten lieber in bergigen Waldgebieten wie in der Haake starten.

War es die ungewohnte Strecke? Das Abschneiden der Harburger deutete jedenfalls auf Anpassungsschwierigkeiten hin. "Verfolgergruppe statt vorn" lautete deshalb das Motto. Jörg Francke aus Sprötze hatte zuletzt acht Rennen des Deutschland-Cups bei den Senioren 3 (ab 51 Jahren) gewonnen und ging deshalb in Herford als Favorit an den Start. Er wurde nur Zweiter hinter Peter Kuberka von IGAS Wendland. Noch schlechter lief es für Jannick Geisler, Matthias Heine und Julian Lehmann: Sie hatten im U19-Rennen zu den Mitfavoriten gehört, wurden aber nur Sechster, Siebter und Neunter. Es passte irgendwie zum missratenen Tag, dass Geisler und Heine in der ersten Runde im Schneematsch gestürzt waren. Dadurch kamen sie frühzeitig aus dem Rhythmus. Hinzu kam der Charakter des Herforder Kurses. Plambeck: "Unsere Jungs sind damit nicht klargekommen. Der ist recht eckig. Da musst du viel bremsen und kommst schwer auf Touren." Auch für Eric Skowronek lief nichts zusammen. Er wurde im U17-Rennen nur 13. Bei der U15 wurden Brandon Schäfer und Kevin Christ Fünfter und Zehnter. Immerhin: Lehmann wurde in der U19-Gesamtwertung für 2009 Zweiter, Geisler Fünfter.

Besser lief es für Geisler und Heine am Sonntag beim Vechtaer Querfeldeinrennen. Dort herrschten viele längere Anstiege mit großen Waldanteilen - genauso wie es die beiden aus der heimischen Haake kennen. Kein Wunder also, dass Geisler vor Heine dieses "Heimspiel" gewann. Plambeck: "Das sollte man allerdings nicht überbewerten, denn das Feld war mäßig besetzt." Am Wochenende stehen für einige HRG-Athleten die Deutschen Radcross-Meisterschaften in Magstadt (Baden-Württemberg) an.

Artikel erschien am 05.01.2010 in den Harburger Anzeigen und Nachrichten

Vechta: Auch Lucas Carstensen fuhr ein beherztes Rennen und wurde bei den U17 Sechster. Hier der Start: Er ging als Dritter ins Gelände.

 

Vechta: Siegerehrung U19: 2. Matthias Heine, 1. Jannick Geisler

Gewohntes Bild bei den Senioren 3: Sieger Jörg Francke




Veröffentlicht am:
11:55:13 05.01.2010

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=255&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen