Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



TOBIAS FRANCKE WIRD B-FAHRER!!

Samstag, 29.8.2009, Fiefbergen bei Kiel

Die Harburger Radsport-Gemeinschaft hat einen weiteren B-Fahrer.

Den Vogel schoss am Wochenende der Harburger-RG-Fahrer Tobias Francke ab - der sich "eigentlich" schon in der Regenerationsphase  für die Cross-Saison befindet. Im Blitz- und Donner-Regenrennen in Fiefbergen bei Kiel kamen alle einzeln an und er konnte "sein" C-Rennen gewinnen - und wurde damit B-Fahrer!! Lieber Tobias, herzlichen Glückwunsch dazu!! Was kannst Du daraus lernen? Hör' früher mit dem vielen Training auf, dann flutscht es auch früher.

Fast, aber leider auch nur fast hätte Malte Sierwald den Hattrick geschafft. Malte, der am liebsten nur Strassenrennen fährt (ist seit dem Strassenrennen in Nienburg Ende März ebenfalls B-Fahrer), wurde beim grossen A/B-Rennen superguter Zweiter. Dies bedeutet nach den Regeln eben, weitere Plazierungen zu sammeln. (Für alle, die es nicht wissen: Man"n" braucht 5 Plazierungen unter den ersten 10 oder einen Sieg, um in die nächsthöhere Rennklasse aufzusteigen.) Malte, für die nächsten Rennen hast Du gute Mitstreiter.

Unser "spanischer" Neuankömmling Tim-Oliver Schlichting erlebte in Fiefbergen nicht seine Feuertaufe, sondern seine Gewittertaufe. Tim hat bisher in Spanien gelebt und ist dort in einem KT-Team gefahren; was bei der Lizenzlösung in Deutschland gleich die Einreihung in die A-Klasse bedeutete. 2 Minuten vor dem Start der AB fing es an zu donnern und zu blitzen. Und zwar nicht nur 'n büschen, sondern so richtig. (Christina Lüdtke bezeichnete dies als "Radschwimmen" in Fiefbergen.) "Soll ich wirklich starten? Mein letztes Rennen war bei 30 Grad." fragte Tim, als er sich eine Zeitung, dicke Handschuhe und eine zusätzliche Rennmütze holte. - Wie auch immer, die Ausreißergruppe um Malte konnte er leider nicht halten, wurde dann aber Zweiter beim Sprint im Feld und landete auf einem 9. Gesamt-Platz. Das war ein schöner - wenn auch sehr feuchter - Einstand in Deutschland.

Ines hatte ihren Helm vergessen und bekam von einem Rendsburger Jedermannfahrer einen geliehen. Danke nochmal an Manfred Bartsch und Helge Horn vom SC Athletico Büdelsdorf, die das möglich gemacht haben. Den Namen des Jedermannfahrers haben wir leider immer noch nicht erfahren.

30 min nach dem Donnerwetter der AB-Klasse starteten die Frauen zusammen mit den Senioren. Verzog sich das Gewitter? Pustekuchen! Ein paar Kilometer fuhren wir "nur" mit nassem Hintern, dann kam die nächste Schütte. Niemand konnte etwas sehen, egal ob mit oder ohne Brille. Überall war Sand und andere Dinge von der Strasse... (ländliches Gebiet...) ...teilweise stand das Wasser 20 cm hoch. Wenn man das Gefühl hat, dass 2 km neben einem der Blitz eingeschlägt, fragt man sich schon, ob man weitermachen soll oder nicht. Wie ein Mitstreiter passend formulierte: "Die psychologische Belastung hier ist viel grösser als die körperliche." Vier Damen überlebten im Seniorenfeld, Susanne ging beim gemeinsamen Sprint kein Risiko ein und wurde von denen Letzte. Umso überraschender war es, dass Ines - nach einigen Hochs und Tiefs vor dem Start - das restliche gemeinsame Frauenfeld übersprinten konnte und Fünfte wurde. Ines, das nächste Mal kommst Du im Seniorenfeld mit und hängst die anderen ab!

Erwähnt sei noch, dass einer unser Trikotsponsoren, Jan Mohrholz, dieses Rennen nutzen wollte, um sich für seine Lieblingsdisziplin, das Crossen, in Form zu bringen. Hier seine Mail: "Moin, dass war ja keine so schöne Radtour am Samstag! Die Strecke gefiel mir eigentlich ganz gut, aber das Wetter... Gruß Jan."

Der U19-Fahrer Niklas Schäfer, der nächstes Jahr für die Harburger RG starten will, lieferte ebenfalls ein schauspielreifes Ergebnis ab. Musste er mit Händen und Füssen überredet werden, überhaupt zu starten, wurde er "mal eben" Zweiter.

Drei gute HRG-Renner konnten nach Fiefbergen aufgrund von privaten Terminen nicht mitkommen - schade drum, ihr hättet euch sicherlich plaziert!


Sonntag, 30.8.2009, Vegesack

Am Sonntag teilten wir uns auf 3 Rennen in Norddeutschland auf. Warum wochenlang im Norden nichts passiert und dann 3 Rennen an einem Tag stattfinden, ist mir nicht erklärlich. Alle 3 Rennen nahmen sich gegenseitig die Starter weg; was dann aber wiederum auch bedeutete, dass mehr Plazierungen unter den ersten 10 dabei raussprangen.

Beim Rennen in Vegesack wurde Niklas Hartmann bei den U15 Zweiter, Anneke van Laaten konnte ihr U13w-Rennen gewinnen. Das U17-Rennen konnte unser "Asphalt-Liebhaber" Julian Lehmann für sich entscheiden. Nach dem er sich in den letzten Wochen sehr oft schmerzhaft in der Waagerechten wiedergefunden hat (mit Rad!), hoffen wir für ihn, dass ihm dieses Rennen wieder ein bisschen Auftrieb gegeben hat. Die Super-Professionalität unserer derzeitigen U17-Crew zeigt sich aber auch darin, dass sie gewinnen lassen können, wen sie möchten. VOR dem Rennen wurde gesagt, Julian hat in den letzten Wochen so oft die A-Karte gezogen, heute ist er dran. Und es hat geklappt! Herzlichen Glückwunsch, Jungs. Tosan wurde Zweiter, Max Dritter, Jannis Vierter und Lasse Siebter.

Die Rennen in Rotenburg waren allesamt landesverbands-offen ausgeschrieben und hatten auch nicht die vom BDR vorgeschriebene Mindestlänge; waren damit auch nicht aufstiegs-relevant. Leider war der WA (Wertfahr-Ausschuss) auch nicht aufstiegs-relevant, er hatte die Kriteriums-Wertungen überhaupt nicht im Griff. Wenn vor einer Wertung geläutet wurde, kam dies in den Feldern nicht an. Wie gesagt, wenn. Denn manchmal auch nicht. Folgendes Gespräch entspann sich während des Mädel-Rennens: "Merkt ihr denn nicht, dass ihr Ergebnisse von Wertungen aufschreibt, wenn die Mädels garnicht sprinten?" - "Stimmt, das hat eben auch schon ein anderer Betreuer gesagt." kam als Antwort. :-(

Ines wurde hier Vierte, Susanne Dritte.

Frank hat den WA nach dem Männerrennen 15 min unter Druck gesetzt, bis dieser Christopher auf den berechtigten zweiten Platz gesetzt hat - alle Denkmodelle des WAs der berechneten Punkte kamen nicht hin. Zuuufällig hatte man die entsprechenden Wertungen nicht auf Video aufgenommen. Christian wurde hier Vierter. Wir bezahlten alle unser volles BDR-Startgeld. Als Preise gab es Medaillen, Urkunden und einen feuchten Händedruck. Na, toll. Was bleibt, ist leider ein schlechter Nachgeschmack.

Die Schäfer-Brüder wurden hier Zweiter (Brandon, U13) und Erster (Niklas, U19). Zu erwähnen bleibt noch, dass der Radsport-begeisterte "Radanfänger" (sorry, Stephan!) Stephan Warda bei den Senioren seinen ersten Podiums-Platz einfahren konnte und Dritter wurde - nach ca. 5 Lizenzstarts in 2009 ein toller Erfolg! Das Ergebnis rundeten Jens Dietrich als Vierter und Jan-Dierk Eisenschmidt als Sechster ab.


Hier die weiteren Plazierungen von Sonntag, alle nachzulesen in den von Silke Geisler immer aktuell gepflegten Palmares:
Eckernförde, Senioren 3, 2. Jörg Francke
Rotenburg, U15, 8. Kevin Christ
Rotenburg, U17, 3. Erik Skowronek
Rotenburg, U17, 5. Lucas Carstensen
Vegesack, Schüler U15, 6. Claas van Laaten
Vegesack, BC, 11. Tobias Francke


Annekes erster Platz bei den U13w.

 


Niklas' zweiter Platz bei den U15m.

v.l. Tosan (2.), Julian (1.), Max (3.)

 

Tatsächlich fing es am Sonntagmittag beim Männerrennen dann auch noch wieder an zu regnen. Der einzige, der an beiden Tagen gestartet war, war Christopher, der nun wirklich zweimal hintereinander nass wurde. (... nur die Harten kommen in den Garten...) Hier die Fanmeile für Christopher und Christian (und Jörg B. und Michael P.) von vorne:

Man beachte die Schirmtechnik: Kind mit Erwachsenem-Schirm, Erwachsene mit Kinderschirm. Und hier nun die Bank von hinten :-)

Die Fotos von dem Rennen/der Renner selber sind leider nichts geworden, dafür aber dieses mit einer neuen Technik des Nummern-Abpröckelns (Papiernummern im Regen halt):

 

 




Veröffentlicht am:
00:21:23 31.08.2009


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)