drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Bericht vom Alb-Extrem Marathon am 28.6.2009

Maik Wolf berichtet vom Alb-Extrem-Marathon in der Nähe von Stuttgart:

"Am Samstag vor dem Marathon hat es fast die ganze Zeit nur geregnet. Die Campingwiese war auch total aufgeweicht. Ein starker Guss ließ eine Flutwelle durch das große 2000 Personen-Festzelt schwappen! Wir ahnten Schlimmes.

Zum Glück war es am Sonntag trocken und relativ warm. Ich hatte extra meine Langarm-Jacke an (natürlich HRG), weil ich noch jederzeit mit Regen gerechnet hatte. Später wurde es so warm, daß ich am liebsten die Jacke ausgezogen hätte, aber vom Teamfahrzeug war nichts zu sehen. Wahrscheinlich war es schon in Frankreich. Erst an der letzten Kontrolle konnte ich Ballast bei einer Bekannten abgeben, 22 km vor dem Ziel. Na ja, besser als gar nicht. Am letzten Berg überholte ich einen, der sein Rad hochschob. Ich wollte ihn anspornen, alles zu geben, da das Ziel nicht mehr weit war. Er zeigte auf sein Rad und fragte: "Ohne Kette??" Das war ein echtes Argument.
Dieses mal tat mir die Strecke nicht ganz so weh wie sonst, obwohl ich doch etwas ausgelaugt war. Die letzten 22 km ziehen sich richtig lang hin, weil es direkt von der Kontrolle steil nach oben geht. Dann leicht bergab und dann ganz fies wieder nach oben. Man denkt, die letzten Kilometerchen sind ein Witz, aber da verliert man nur Zeit.

Die Verflegung war wieder überragend gut. Brot, Hefezopf, Obst, Kuchen, Powerriegel, Brühe und verschiedene Getränke. Bei fast allen Kontrollen war auch ein Reparaturservice vorhanden. - Natürlich haben wir im Ziel die Mineralien gründlich wieder aufgefüllt. Platz 1 haben wir erreicht in der Gruppenwertung mit den meisten Durchschnittskilometern pro Gruppenteilnehmer, bei uns ca 225 km. Die Gruppe heißt "Die Südschweden"; die meisten sind aus dem Raum Osnabrück, ausser meiner Wenigkeit. (Diesesmal waren wir ca. 66 Teilnehmer in dieser Gruppe, letztes Jahr 101.) Die Gesamtstrecke konnte man wählen zwischen 190 km, 210 km und 260 km und bis 4400 Hm. Ihr kennt die Gegend bestimmt ganz gut - jedenfalls gibt es kaum eine ebene Straße.
Um sich den Tag zu versauen reichen auch 210 Km, aber wenn man schon auf dem Rad sitzt..."




Veröffentlicht am:
21:42:20 22.07.2009

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=218&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen