drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Weihnachtscross in der Harburger Haake / mit Startlisten

Querfeldeinrennen am zweiten Weihnachtsfeiertag

Hier der Link zu den Startlisten, Stand 21.12.2008, 23 Uhr: images/content/Titelblatt26122008.xls

Und hier nun der Artikel, erschienen in der Harburger Rundschau:

Radsportgemeinschaft lädt zum internationalen 21. Preis der Sparkasse Harburg-Buxtehude.

Harburg -

Weihnachten ohne Radsport in der Harburger Haake - das gibt es nicht. Das Querfeldeinrennen am zweiten Weihnachtsfeiertag ist seit Jahrzehnten Tradition und wird von vielen Zuschauern zu einem Ausflugsbummel in die Natur gelockt. Die Harburger Radsportgemeinschaft lädt am 26. Dezember zum 21. Querfeldeinrennen um den Preis der Sparkasse Harburg-Buxtehude und Radsport von Hacht ein. In den fünf Altersklassen der Schüler, Jugend, Junioren, Senioren und Männerelitefahrer geht es mit diesem Rennen ins Finale des Deutschland-Cups, der Bundesliga im Crossrennsport.

Die Harburger Radsportgemeinschaft hat weder Mühen noch Kosten gescheut, um auch diesmal ein attraktives Programm zu bieten. Von 10.30 bis 15 Uhr werden die besten Sportler Deutschlands sowie internationale Gäste aus Dänemark und Schweden in der Kuhtrift an den Start gehen. Schon jetzt liegen Anmeldungen von 160 Fahrern vor. Für das Wohl der weihnachtsstressgeplagten Zuschauer ist auch gesorgt: Bratwurst, Glühwein und Kuchen gehören zum Angebot.

Bereits gemeldet haben die Führenden der deutschen Rangliste, Lucas Wollenhaupt aus Köln in der Schülerklasse und Silvio Herklotz aus Berlin in der Jugendklasse. Das bedeutet für die Harburger Fahrer vom Team Sparkasse Harburg-Buxtehude Julian Lehmann (15) und Felix Rieckmann (15) eine schwere Konkurrenz, um vor heimischen Publikum glänzen zu können. Vor zwei Jahren hieß der Sieger Julian Lehmann, um zwei Wochen später auch den Titel des deutschen Meisters im sächsischen Auerbach zu erringen.

Froh ist der Veranstalter über die Teilnahme des 16-jährigen Harburger Lokalmatadors Jannick Geisler. Ursprünglich sollte er am Weltcuprennen im belgischen Zolder teilnehmen. Doch ein Anruf von Organisator Frank Plambeck bei Bundestrainer Patrick Moster erbrachte die Freigabe für Jannick Geisler. Letztes Jahr siegte der Harburger in der Jugendklasse. Und auch in diesem Jahr ist er wieder Favorit, in der Juniorenklasse.

Hochspannung erwartet die Zuschauer das qualitativ hochklassige Seniorenrennen. Neben dem deutschen Meister, Lars van der Sloot aus Bremen, gehen mit dem mehrfachen WM-Teilnehmer Timo Berner der deutsche Vizemeister und Robert Karrasch aus Hamburg der Drittplazierte der DM an den Start. Die Harburger Fahrer Jörg Francke, Jan Mohrholz und Robert van der Steen werden es schwer haben, sich vorne zu platzieren.

Das Rennen der Männerelitefahrer ist so offen wie nie. Zwar ist mit Sebastian Hannöver ein ehemaliger Sieger am Start, aber der Nachwuchs drängt stark nach vorne. Interessant dürfte der Auftritt der jungen dänischen Fahrer sein, da sie stets für Schlagzeilen in Harburg sorgten. Wenn die beiden Harburger Tim Rieckmann (18) und Landesmeister Christian Politt (23) über sich hinauswachsen, ist eine gute Platzierung möglich.

HR

erschienen am 22. Dezember 2008
Hamburger Abendblatt/Harburger Rundschau

 




Veröffentlicht am:
16:59:38 22.12.2008

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=180&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen