Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Berlin, Berlin, wir waren in Berlin

Es folgt ein Bericht von Christian Politt und anschliessend noch eine Anekdote von Dietmar Heine. Viel Spaß beim Lesen!

Das Abenteuer Skoda Velothon Berlin begann für uns (Dietmar, Andrea, Tobias Heine; Jan Naumann; Patrick Geisler; Marcel Herrmann; Tim Rieckmann; Tim Linde; Christian Politt (ich)) schon am Samstag um 9 Uhr.

Nicht´s mit Ausschlafen!!! Nach ein paar Stunden rasanter Autofahrt kamen wir in der Hauptstadt an und dank des Navi-Gerätes in Dietmars blauem Spaßmobil wurde das Hotel auch schnell erreicht. Zum Einschecken noch zu früh, haben wir uns entschlossen die Gegend unsicher zu machen. Am Sonycenter ist es dann geschehen, Tobi hat einen Donut Laden endeckt, der darauf hin auch gleich geplündert wurde. Vollgefressen und mit dem guten Gefühl etwas für die Linie getan zu haben, ging es zurück zum Hotel, wo mittlerweile auch der Rest angekommen war (Wolfgang Pluschke und Frau; Bernd Hasender und Frau; Michael Krüger und Sieglinde Wannagat). Dann schnell Zimmer in Beschlag genommen und ab zum Bahnhof Zoo. Akkreditieren war angesagt. Auf dem Weg dahin kamen wir an leicht bekleideten Damen vorbei, die die ganze Aufmerksamkeit von uns erhalten haben. Beim Akkreditieren gabs dann die schönen Grünen Starterbeutel und die große Frage: Welcher Startblock???  Man kann sagen, es gab ein HRG Sandwich. Die jungen Wilden aus Starblock A und unsere flotten Senioren/innen aus dem letzten, dem K Block. Auf dem Rückweg gabs dann noch eine Berliner Spezialität zum Mapfen?!?  Eine Curry-Wurscht !!! Und nätürlich wieder die leicht bekleideten Damen (die sich heute noch zwei weitere Male unseren Blicken nicht entziehen konnten.) Als nächstes stand dann für die Kracks noch eine Trainings-Ausfahrt auf dem Plan. Alle sieben in leuchtend Gelben HRG-Dress unterwegs, fielen natürlich sofort im öden und grauen Berlin auf. Vor so einer Profi Truppe hatten selbst die Berliner Autofahrer Respekt. Am Ende waren es dann 30 km im Berliner Großstadt-Dschungel. Am Abend kehrten wir dann in einem feinen Restaurant ein, was sich auch an der Portions-Größe (Größe??? Nur die Pizzen) widerspiegelte !!! Nur die Rechenkünste der Bedienung müssen noch verbessert werden. 

 

Sonntag. Tag der Entscheidung 

 

Aufstehen um 6 Uhr !!! Wieder nicht´s mit Ausschlafen. Frühstuck um 7 Uhr, welches sehr reichhaltig und lecker war. Fertig mit dem Essen ging es fast Richtung Start, nur noch schnell ein Gruppenfoto ...

... und dann los, die erste Reihe ruft ! Denn wer es noch nicht weiß, offizielles HRG Motto:

"1.Reihe= Gelbe Reihe".

Einigen angereisten Hamburgern fiel das auch gleich auf: "Ihr Gelben steht auch überall vorne, dass glaubt mir keiner, da muss ich ein Foto von machen".

Nach einer langen Stunde warten und Leute beobachten (unsere Lieblingsbeschäftigung), ging es dann um 9 Uhr los. Wir, das heißt das Team Harburgrer RG, waren mit dem Ziel an den Start gegangen, in der Teamwertung vorne mit anzukommen. Bei sieben Mann eigentlich kein Problem (die ersten vier werden gewertet). Naja nach wenigen Kilometern sah es dann schon nicht mehr danach aus. Nur noch 3 von7 unter den ersten 30 Fahrern (Jan N.; Tim R.; Christian P.). Patrick G., selten in einem so großen Feld unterwegs, überraschte alle und  konnte sich die ganze Zeit unter den Top 50 halten!!! Tobi, der sein Material nicht richtig kontrolliert hatte, fuhr mit schleifender Bremse am Hinterrrad und verlor schnell an Kraft und Boden. Tim L. und Marcel H. (auf der Zielgeraden noch einen Plattfuß gehabt) hatten wohl einen schlechten Tag erwischt und fielen auch sehr schnell zurück. Das Rennen war sehr hektisch, dadurch das es nur flach daher ging. Die Folge waren viele, sehr viele Stürze aus denen wir uns zum Glück alle heraushalten konnten. Bis 5 km vor dem Ziel, als eine Welle vom Feld und die Unachtsamkeit des Vordermannes Tim zum Verhängniss wurde, er deshalb über ein Pylon fuhr und stürzte. Bis zu diesem Zeitpunkt in seiner Alterklasse auf Platz eins gelegen, musste er wie schon so viele HRG´ler in diesem Jahr, seine Haut auf Deutschlands Straßen lassen. Abschürfungen an Arm und Schultern und ein hoffentlich nur verstauchtes Handgelenk waren das Ergebnis. Gute Besserung!!!

Also waren es nur noch zwei Gelbe. Uns völlig auf den Sprint konzentrieren wollten wir nicht (obwohl wir nicht zu den langsamsten zählen), also attackieren, zumal das Tempo nicht gerade schnell war! Weggekommen sind wir aber nicht, da man hinten im Feld was dagegen hatte, dann doch Sprint. Auf der Zielgeraden gab es dann bei der Felderzusamnenführung noch eine letzten großen Haufen aus Stahl/ Alu/Carbon und Menschen. Jan N. kam zum Glück durch, nur ich sah mich schon fast auf der Straße liegen, aber zum Glück war da eine Parkbucht, in die ich ausweichen konnte. Diie Spitze war trozdem weg. Also Kette rechts und hinterher, am Feld wieder dran, wurde vorne schon losgespurtet, keine Chance mit reinzuhalten. Deshalb Schadensbegrenzung betreiben und noch so viele wie möglich kassieren. Jan auf der anderen Straßenseite, war auch nicht besser dran, eingeklemmt konnte auch er seine Sprintqualitäten nicht zeigen. Troztdem froh ohne Sturz durchgekommen zu sein, ging das große Warten los. Kommen die anderen heile rein??? Ja alle gesund und heile angekommen. Außer wie gesagt Tim, der nach seinem Sturz soviel Adrenalin in seinem Körper hatte, dass er fast wieder bis an die Spitzengruppe heranfuhr und sich somit den 2. Platz in seiner AK sicherte. Glückwunsch!!!

 

Auf der Rückfahrt gab´s dann noch einen Halt beim Restaurant zur Gelben Möwe, um noch mal etwas für die Linie zu tun. Alles in Allem ein schönes Wochenende, was man in der Form, nach Meinung aller, ruhig mal öfters machen kann, nur nicht unbedingt bei einer so riskanten Veranstaltung. Wie wäre es mal mit einem netten RTF-Wochenende ?!?

Christian P.

 

 

 

Hotellobby, 13 HRGler auf engsten Raum fragen nach dem Fahrradkeller. Die Dame am Tresen erklärt freundlich, dass man die Räder im Freien anschließen darf. Alle denken: "Naja, heimlich ins Zimmer bringen!".

Alle, nein! Alle bis auf einen mit besondererer Haarfarbe, der will ehrlich sein und fragt, ob die Räder auf die Zimmer dürfen. Die Dame ringt bereits nach Luft. Er setzt nach: "Kann ich dann auch noch einen Lappen und Spüli bekommen? Ich muß mein Rad noch putzen!" - Das war´s, die Fahrräder übernachten in den Autos.

Ach ja, gewonnen hat selbiger nur deshalb nicht, weil er uns nicht auf die Siegerehrung warten lassen wollte.
So jedenfalls seine Darstellung. Hat viel Spaß gemacht!      :-)))

Dietmar H.

 

 

Hier die Ergebnisse (zusammengesucht von Susanne, hoffentlich habe ich keinen vergessen!):

 

Ges-Platz       AK-Platz                                                         Zeit            Schnitt 

346                     120                 Heine, Andrea (GER)                        SenF2   01:56:16:56          30.2

347                     19                   Wannagat, Sieglinde (GER)               SenF3  01:56:17:56          30.2

1556                   178                 Pluschke, Wolfgang (GER)                Sen3    01:45:02:45          33.5

2243                   299                 Krüger, Michael (GER)                      Sen3     01:56:12:56          30.2

2247                   753                 Heine, Dietmar (GER)                        Sen2     01:56:17:56          30.2

2276                   763                 Haseneder, Bernd (GER)                  Sen2    01:57:04:57          30.0

 

21                       5                     Politt, Christian (GER)                        MAEN   02:26:23:52          42.0

30                       8                     Naumann, Jan (GER)                         MAEN   02:26:23:82         42.0

39                       12                   Mohrholz, Jan (GER)                         Sen2     02:26:19:00         42.0

187                     2                     Rieckmann, Tim (GER)                       Jun        02:27:17:27        41.7

194                     37                   Geisler, Patrick (GER)                       MAEN    02:27:26:27         41.7

372                     172                 Paschukat, Sven (GER)                    Sen1     02:30:25:30         40.9

1708                   208                 Herrmann, Marcel (GER)                   MAEN    02:42:14:42        37.9

1834                   14                   Linde, Tim (GER)                               Jun        02:43:17:43         37.7

2490                   278                 Heine, Tobias (GER)                          MAEN   02:48:32:48         36.5

 

 

Teamwertung Harburger RG 8.Platz von 261 Teams




Veröffentlicht am:
22:45:30 28.05.2008


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)