Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



RTF in Buchholz - 2 Berichte

Zur RTF nach Buchholz trafen sich über 20 Aktive der Harburger RG zur Sternfahrt.

Dazu zwei Berichte, der erste von Sönke B.:

Wir waren beim Bäcker so um die 20 HRGler, ein paar der Jungs habe ich nur kurz gesehen,

die sind schon vorgefahren, damit sie in der ersten Reihe starten können. Der Rest war immer

noch eine große Truppe, ist über Langenrehm, wo wir Uli aus Hausbruch eingesammelt haben,

dann gemütlich zum Start gerollt. Hier haben wir uns dann erst einmal mit 14 Sternfahrern angemeldet!!

Sind dann um 9:30 nach langer Wartezeit in der Schlange los, die ersten 10 km bis Holm zusammen,

dann sind ein Teil auf die 40 km Strecke abgebogen, der Rest über Garlstorf , Egestorf, Undeloh,

Welle, Kampen zurück nach Buchholz. Ja, wir haben jeden Berg der Nordheide mitgenommen.

Wir sind fast komplett zusammengebliegen. In Undeloh haben Thomas und ich dann Waldemar

und Wolfgang wieder an die entbüchste Bergmannschaft (Ane und Uli) rangefahren. Das ging

sehr schön, leicht bergab mit bestem Rückenwind fiel uns das auch nicht schwer, obwohl

wir eine große Gruppe (ca. 40 Fahrer, aber nicht nur HRGler) vor uns hatten. Aber einige von

denen waren echte Profis, die so gut Rad fahren können, dass Ratschläge, wie "Bitte rechts

fahren, damit wir überholen können", oder "Die Kurve nicht schneiden" dort natürlich nichts

zu suchen hatten. Jedenfalls kamen die auch bergab wohl nicht so richtig voran.

In Kampen haben wir dann die Jungs wieder getroffen, die gut drauf waren, vor allem Tobias

mit seiner neuen Superkiste. Können wir das nicht als Teamrad einführen??
Zurück nach Buchholz zum Start. Dort gab es vor allem Kuchen, keine Bratwürste, fanden wir schade.
Die Verpflegung insgesamt war OK, aber fiel gegenüber den Hamburger RTF´s doch etwas ab.

In Kampen wurden die Drinks in Bechern gereicht, mülltechnisch natürlich weit vorne, aber das

Abwaschen zum Muttertag gefiel einigen Müttern nicht ganz so gut.
Zurück dann über Eckel, Nenndorf, Sieversen, Tötensen immer noch zu 5t. Ane fiel das letzte

Stück bei Gegenwind doch schon etwas schwer, hat aber die Zähne zusammengebissen und

locker durchgehalten. Unterwegs haben wir noch Frank K. mit Kiddies getroffen, der etwas

für Abwechslung sorgte.
Zum Schluß sind 122 km draus geworden, die wir mit knapp 26km/h gefahren sind.
Ich hatte die Videokamera dabei und habe einige Aufnahmen gemacht. Das werde

ich wohl noch einmal machen und dann ein MPEG daraus machen. Das könnt ihr dann

hier hoffentlich bald sehen.

Bericht von Christian P.:

Wir haben uns hier mit den Touri´s begnügt. RTF war wieder mal richtig geil!

1.Reihe war natürlich wieder ganz in Gelb ( Jan, Marcel, Tobi, Paddy, Tjark und ich ).

Bis zur ersten Verpflegung haben wir wieder ordentlich Druck gemacht und einen

38,4er Schnitt gehabt. Wenn man die Runde kennt (Sprötze-Seppensen-Hanstedt-

Todesrunde) finde ich, ist das ganz ordentlich. An der ersten Fressstation mussten

wir dann halten, weil sich Tobis Steuersatz leicht gelöst hat! Da die nächste Ver-

pflegung erst bei km80 anstand, haben wir sicherheitshalber gehalten, bevor sein

neues Carbonrad noch flöten geht. Dadurch waren die Schnellen (Ole Quast, Jens

Schwedler und alle anderen namenhaften Renner die da waren, da ja kein Rennen

war) leider weg! Also alleine los und unterwegs die Gruppe immer größer werden

lassen. Gesagt getan, zwischendurch waren wieder um die 30 Fahrer an uns dran,

die aber leider meistens nur für kurze Zeit oder auch garnicht geführt haben und

wenn doch, haben sie so unvorsichtig gewechselt, dass es ein paarmal zu fast

Stürzen kam! Durch diese vielen Risikofaktoren war es Tobi nach einer Zeit zu

bunt und er ging mal ne Runde attackieren, Jan und ich hinterher! Wir sind auch

recht schnell weggekommen, aber leider stand da so ein Schild mit der Aufschrift:

Kontrolle!!!

Ausreißversuch leider gescheitert, aber was soll’s, war wieder sehr gutes Training.

Aber man hat wieder gemerkt, das 6 Mann im gleichen Trikot sehr viel Eindruck

schinden und man sehr respektvoll behandelt wird. Am Ende stand dann immer

noch ein Schnitt von 36,6 auf dem Tacho. Alles in allem eine schöne Tour, nur

richtig braun sind wir trotz des tollen Wetters und so gut wie keiner Sonnencreme

nicht geworden! (Naja, nun noch ne Woche ein wenig trainieren und dann am

Sonntag GP Buchholz, mal schauen wie´s wird.)

Wir sehen uns Sonntag in Buchholz bis dann Tschö




Veröffentlicht am:
00:26:38 15.05.2008


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)