drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Harburger Fahrer greifen die deutsche Spitze an

Geisler, Lehmann und Co. überzeugen beim Haake-Cross

Harburg (sal)

Die Freude stand ihm ins Gesicht geschrieben und sie rührte nicht (nur) daher, dass der zweite Weihnachtsfeiertag war: Frank Plambeck von der Harburger Radsportgemeinschaft konnte gestern eine rundum zufrieden stellende Bilanz der 20. Auflage des renommierten Querfeldeinrennens um den Preis der Sparkasse Harburg-Buxtehude und Radsport von Hacht durch die Harburger Haake ziehen. Bei der vorletzten Wertung für den Deutschland-Cup und einen der letzten Leistungsbestimmungen vor der Deutschen Meisterschaft am 5./6. Januar in Herford wollten insgesamt etwa 2000 Zuschauer dabei sein.
Den DM-Test haben die von Plambeck und Bernd Lehmann trainierten Nachwuchs-Asse der Harburger RG mit Bravour bestanden: Das Rennen der U 17, bei dem die ersten zwölf Fahrer der deutschen Rangliste gemeldet waren, gewann der Harburger Jannick Geisler in 34:16 Minuten mit einem Start-Ziel-Sieg klar vor Jasha Sütterlin (RSGV Achkarren/34:58) und seinem Teamgefährten Julian Lehmann auf Platz 3 (35:29). Felix Rieckmann auf Platz 6 (36:42) und Matthias Heine als Siebter (35:31) machten Plambecks Glück und das der HRG perfekt. "In der vierten Runde hatte ich kurz das Gefühl, das Rennen etwas zu schnell angegangen zu sein", sagte Geisler nach den rund zwölf Kilometern (sechs Runden) auf der schnellen Strecke: "Aber es war ja nicht mein erstes Rennen, und ich weiß mittlerweile, was ich kann", so der 15-jährige HRG-Fahrer selbstbewusst. Sein Trainer traut ihm für die DM einen Medaillenrang zu. "Und auch Julian dürfte unter den ersten Fünf zu finden sein", hofft Plambeck.
Das Rennen der Elite über zwölf Runden gewann Johannes Sickmüller von der Harvestehuder RG (59:05 Minuten) vor seinem Teamgefährten Ole Quast (1,00:37 Stunden) und Fabian Brzinski (Igas Wendland/1,00:53). Sickmüller war bei der Cross-DM vor zwei Jahren in der Haake in eine Doping-Affäre verstrickt worden, wurde allerdings freigesprochen.
Robert Karrasch sorgte beim Senioren-Rennen für einen weiteren Erfolg der Harburger RG. Er gewann die sieben Runden in 37:06 Minuten knapp vor dem Bremer Fahrer Lars van der Sloot (37:17).
Artikel erschien am 27.12.2007 in den Harburger Anzeigen und Nachrichten



Veröffentlicht am:
19:38:49 28.12.2007

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=124&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen