drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

Young Classics: Neuanfang des sauberen Sports?

Eigentlich glaube sie nicht, sagt Susanne Plambeck (41), dass im Nachwuchsbereich gedopt werde. "Ich hatte nie den Eindruck, als ob einer der Jungs mal was probiert hat, und ich war ja bei Trainingslagern bis zu einer Woche mit ihnen zusammen." Aber mit letzter Sicherheit könne sie, die Jugendwartin des Hamburger Radsportverbandes, natürlich nicht wissen, ob nicht doch mal jemand per Internet in Russland ein verbotenes Präparat bestellt hat.
In Plambecks Verein, der Harburger Radsportgemeinschaft, allerdings scheint der Kampf gegen den medizinisch-chemischen Betrug gefruchtet zu haben. Der Klub hat sogar eine eigene Antidoping-Charta verabschiedet. "Ich habe den Eindruck, die meisten Jugendlichen schotten sich gegen die Manipulationen ab", erklärt Plambeck und wirkt dabei keineswegs blauäugig. "Wir versuchen diesen Trend zu unterstützen, indem wir Werte wie Teamgeist und Zusammenhalt betonen. Gemeinsame Fahrten zu Wettkämpfen sind dabei zentrales Element."
Für viele Jugendliche war früher Jan Ullrich das Idol. Doch nach der obskuren Pressekonferenz im Februar in Hamburg seien die meisten abgesprungen. Plambeck: "Die fanden Jans Auftritt komisch." Ein Abflauen des Zulaufs ist dennoch nicht feststellbar. Im Gegenteil: Die Anzahl jugendlicher Mitglieder hat sich bei der RG Harburg binnen weniger Jahre verdreifacht.
Einer der erfolgreichsten ist Jannik Geisler. Der Deutsche U15-Crossmeister 2007 hat erst kürzlich an einem Antidoping-Camp in Albertville teilgenommen und ist spätestens seither im Bilde über die Gefahren chemischer Hilfsmittel. Momentan konzentriert sich Jannik voll auf seinen Start bei den Young Classics. Der 15-Jährige hat gerade ein Bundestrainingslager im Schwarzwald hinter sich und würde es bevorzugen, wenn die Cyclassics-Strecke nicht ganz so eben wäre: "Ein zehn Kilometer langer Anstieg käme mir jetzt gerade recht."
Er hat sich zum Ziel gesetzt, in der Gesamtwertung unter die Top Ten zu kommen und darüber hinaus bei mindestens einer Etappe auf dem Treppchen zu landen: "Ich bin zwar nicht der antrittsstärkste Sprinter, aber wenn ich das richtige Hinterrad erwische, könnte es klappen. Außerdem rechne ich mir gute Chancen beim Einzelzeitfahren aus."
Die Young Classics 2007 werden auf vier Etappen entschieden. Am Donnerstag um 17 Uhr beginnt es vor den Toren Hamburgs im Örtchen Otter, Gemeinde Tostedt. Dort finden am Freitag um 10 und 17 Uhr auch die nächsten zwei Etappen statt, darunter das Zeitfahren. Am Sonnabendnachmittag fällt beim Rennen rund um die Binnenalster mit Ziel auf dem Jungfernstieg die Entscheidung.
16. August 2007, 00:00 Uhr
Von Werner Langmaack (Welt Online)



Veröffentlicht am:
14:29:28 16.08.2007

URL: http://www.harburger-rg.de/?section=news&cmd=details&newsid=102&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen