Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Deutschlandtour

 

Auf 1 748 km per Rad

durch Deutschland

 von Süd nach Nord

 

2009 - 2015


Vorbemerkung

Nachdem ich auf dem Europa Wanderweg E1 einmal von Nord nach Süd durch Deutschland gewandert bin, kam die Idee auf, dasselbe per Rad zu unternehmen. Nicht alleine, sondern mit meiner Frau. Dieses Mal von Süd nach Nord, aber auch nicht in einem Stück, sondern in Etappen, so wie es sich zeitlich ergeben würde. Und auch nicht in der geografischen Reihenfolge.

 

Hilfreich für die Planung war die Broschüre „Vom Alpenrand zum Nordseestrand. Mit dem Rad quer durch Deutschland“ von Herbert Rauch. Sie machte mich darauf aufmerksam, dass die Etappen einer solchen Tour auf ausgewiesenen Radwegen möglich sind.

 

·       Romanistische Straße: Füssen – Würzburg; 11 Tage, 455 km

·       Ein kleines Stück Mainradweg: Würzburg – Hanau, 4 Tage, 2183 km

·       Ein Stück Bahnweg Hessen: Hanau – Fulda, 3 Tage, 147 km

·       Fulda Radweg: Fulda – Hannoversch Münden, 3 Tage, 182 km

·       Ein ganz kleines Stück Weser-Harz-Heide Radweg: Hannoversch Münden – Göttingen, 1 Tag, 40 km

·       Leine-Heide-Radweg: Göttingen – Hamburg,7 Tage, 452 km

·       Eigene Planung: Hamburg – Flensburg, 4 Tage, 254 km

 

Für die Planung und dann für die Fahrten besorgten wir uns die entsprechenden bikeline Bücher.

Einige der Etappen habe ich ja schon in diesem Ordner unserer homepage veröffentlicht. Es fehlt nur eine Zusammenfassung, die sich an dem Ziel „Einmal mit dem Rad durch Deutschland“ orientiert. Ich gehe dabei nicht von der zeitlichen Reihenfolge, sondern der geografischen aus.

Noch eine Bemerkung zu unserem „Reisetempo“. Bei all unseren Radtouren geht es uns nicht um sportliche Leistungen. Die Freude am Radfahren steht im Vordergrund. Und das beinhaltet: in die Landschaft gucken, an schönen Orten Pausen zu machen, manchmal auch einen Besichtigungs bzw. Ruhetage einzulegen oder nicht weiterzufahren, da uns der Ort gut gefällt.

So benötigten wir für 1 748 km, die wir durch Deutschland gefahren sind, 33 Tage. Dabei sind die Ruhe- und Besichtigungstage weggerechnet.

 

Romantische Straße: 3.7. – 15.7.2011

Strecke: Füssen –Würzburg, 13 Tage, davon 2 Besichtigungstage, 455 km. Vor allem in erstem Teil ab Füssen oft starke Steigungen, auf eher unbefestigten Wegen. bikeline Buch erklärt Streckenführung in beide Richtungen.

 

4.7.2011, Montag

Start - Ziel

Füssen – Hohenfurch

Gefahrene Kilometer

63 km,

Strecke

17 Steigungen, mehr, als eingezeichnet; Weggabelung nach Wieskirche, westliche Route über Steingaden; Weggabelung nach Steingaden, östliche Route

Unterkunft

Gasthof Schönachhof, Kapellenstr.22, T: 08861/4108, 56.- €

Sehenswürdigkeiten

Pfaffenwinkel, viele barocke Kirchen; Schongau sehenswerte Altstadt.

 

5.7.2011, Dienstag

Start - Ziel

Hochenfurch - Augsburg

Gefahrene Kilometer

77 km

Strecke

4 Steigungen; ab Prittriching verfahren, Abzweigung übersehen (schlecht ausgeschildert)

Unterkunft

Pension Herrenhäuser, Georgenstr. 6; T:0821/3463173;

52.- €

Sehenswürdigkeiten

Altstadt von Landsberg; Augsburg: Dom, Fuggerei, Brechthaus

 

6.7.2011, Mittwoch

 

Stadtbesichtigung Augsburg

Sehenswürdigkeiten

Glaspalast; Textil- und Industriemuseum; Augsburger Puppenkiste; Altstadt

 

7.7.2011, Donnerstag

Start - Ziel

Augsburg - Donauwörth

Gefahrene Kilometer

62 km

Strecke

keine Steigungen

Unterkunft

Gasthof Feuerle-Ragusa, Heiligen-Kreuz-Str. 4; 55.- €,

T: 0906/3733

Sehenswürdigkeiten

Donauwörth: Käthe Kruse Museum; Heiligen-Kreuz-Kirche

 

8.7.2011, Freitag

Start - Ziel

Donauwörth – Dinkelsbühl

Gefahrene Kilometer

84 km

Strecke

11 Steigungen; 4 x geschoben (Renate 1 x); schlechte Wegausschilderung beim Minoritenkloster in Maihingen + bei Ensling; Steigungen hinter Minderoffingen fahren sich schlecht (Schotter- und Sandweg), vor allem auch nach Regen.

Unterkunft

Gasthof Goldene Krone; Nördlinger Str. 24; 66.- €

T: 09851/2293

Sehenswürdigkeiten

Nördlinger Ried; Nördlingen: Altstadt mit gut erhaltener Stadtmauer + Wehrgang, Daniel; Dinkelsbühl Altstadt

 

9.7.2011, Samstag

Start - Ziel

Dinkelsbühl – Rothenburg ob der Tauber

Gefahrene Kilometer

57 km

Strecke

6 x Steigungen, schlechte Ausschilderung bei Schopfloch + Gebsattel, Steigungen auf asphaltierten Radwegen

Unterkunft

Pension Becker, Rosengasse 23; T: 09681/3560; 54.- €

Sehenswürdigkeiten

Rothenburg ob der Tauber

 

10.7.2011, Sonntag

 

Stadtbesichtung Rothenburg

Sehenswürdigkeiten

Mittelalterliches Kriminalmuseum, Stadtbefestigung, St. Wolfgangskirche (Wehrkirche), St. Jakobikirche

 

11.7.2011, Montag

Start - Ziel

Rothenburg ob der Tauber – Lauda-Königshofen

Gefahrene Kilometer

63 km

Strecke

5 Steigungen, asphaltierter, gut ausgeschilderter Radweg.

Unterkunft

Gasthof Goldener Stern, Pfarrstr. 23, T: 09343/1271; 54.- €

Sehenswürdigkeiten

barocker Garten des Schlosses Weikersheim

 

12.7.2011, Dienstag

Start - Ziel

Lauda – Würzburg

Gefahrene Kilometer

49 km

Strecke

6 Steigungen, 2 heftig; Radweg asphaltiert

Unterkunft

Hotel Goldenes Fass, Semmelstr.13,: 88.- €;

T 0931/45256810

Sehenswürdigkeiten

Würzburg: Alte Mainbrücke; Marienkapelle, Neumünster, Lusamgärtchen, Dom, Häfelesmesse

Sehenswürdigkeiten

Museum am Dom

 

 

Mainradweg: 5.10. – 9.10.2012

Strecke: Würzburg – Offenbach (Hanau liegt noch vor Offenbach), 5 Tage, davon 1 Ruhetag, 218 km. Bequem zu fahren, keine Steigungen.

 

Freitag, 5.10.2012

Start - Ziel

Würzburg – Marktheidenfeld; 9.00 – 16.00 Uhr

Gefahrene Kilometer

78,7; Durchschnitt: 14,3

Strecke

landschaftlich schöne Etappe durch ein engeres Maintal, Berge reichen bis ans Ufer

Unterkunft

Pension am Markt, 55.- €, Zimmer + Frühstück sehr bescheiden

Sehenswürdigkeiten

Städte mit gut erhaltenen alten Ortskernen: Karlstadt, Gemünden, Lohr am Main

 

Samstag, 6.10.2012

Start - Ziel

Marktheidenfeld – Miltenberg; 8.45 – 13.30 Uhr

Gefahrene Kilometer

57,6; Durchschnitt: 14,0

Strecke

keine Besonderheiten, außer, dass sie sehr schön ist.

Unterkunft

Gasthof Zur Goldenen Krone, 89,- €, Zimmer überteuert, kein Büfett-Frühstück

Sehenswürdigkeiten

Altstadt von Wertheim, Miltenberg: Gasthof Zum Riesen, Museum in der Burg Miltenberg

 

Sonntag, 7.10.2012

Start - Ziel

Miltenberg – Seligenstadt, 10.00 – 16.00 Uhr

Gefahrene Kilometer

66,3; Durchschnitt: 13,4

Strecke

erneuet, sehr schöne Strecke vor allem auch landschaftlich

Unterkunft

Hotel „Zum Ritter“, 87.- € ordentliches Zimmer + sehr gutes Frühstück, WLAN

Sehenswürdigkeiten

Aschaffenburg: Schloss Johannisburg

 

Montag, 8.10.2012  Ruhetag

 

Dienstag, 9.10.2012

Start - Ziel

Seligenstadt – Offenbach, 9.50.- 12.10 Uhr

Gefahrene Kilometer

31,1; Durchschnitt: 14,4 (bis Hanau 15 km)

Strecke

davon, dass die Ort und Städte längst der Strecke mehr oder weniger ineinander übergingen, bekamen wir wenig mit; selbst Verkehrsgeräusche waren kaum zu hören

Unterkunft

Hotel Europa; 150.- €, deutlich überteuert (Frankfurter Buchmesse), aber sehr gutes Frühstück

Sehenswürdigkeiten

Offenbach: Marktplatz, dort Restaurant Tafelspitz empfehlenswert

 

BahnRadweg: Hessen: 30.7. – 1.8.2015

Strecke: Hanau – Fulda, 3 Tage, 147 km. Zu Beginn bis Lißberg einige heftige Steigungen, dann über 24 km bis Hartmannshain gleichmäßige, eigentlich gut zu fahrende Steigung (wenn nicht die Länge wäre). Anschließend bequem zu fahrender Bahndamm.

 

Donnerstag, 30.7.2015

Start - Ziel

Hanau Wilhelmsbad – Gedern; 54 km; 11.40 – 16.10 Uhr

Strecke

Gut ausgeschildert, durchgängig asphaltiert; leicht hügelige Landschaft, viele Steigungen, musste dreimal schieben; schöne Blicke in die Landschaft. Vergleichsweise wenig Radler unterwegs. Von denen zur Hälfte Sportfahrer: Rennrad bzw. Mountainbiker

Unterkunft

Wegen des Regens nicht lange gesucht. Schloss Hotel Gedern, letzte freie Zimmer: Fürstenzimmer,101.- €

Sehenswürdigkeiten

Sah ständig nach Regen aus, nicht auf Sehenswürdigkeiten geachtet.

 

Freitag, 31.7.2015

Start - Ziel

Gedern – Pfordt; 73 km; 8.45 – 16.30 Uhr

Strecke

Weiter gut ausgeschildert, wenngleich die Hinweisschildern oft zu hoch und eher auf der rechten als auf der linken Seite. Bis zum höchsten Punkt des Bahnradweges Hartmannshain – über 600m – 13,5 km stetig bergan, zwar nicht steil, aber auf die Dauer schon anstrengend. Eigentlich schon ab Ortenberg – 14,5 km vor Gedern. Für uns schon eine Herausforderung. Überwiegend durch Wald bzw. von Baumalleen gesäumten Radweg (Windschutz für die ehemalige Bahnstrecke). Ab Hartmannshain zunächst bergab, ca. 7,5 km, dann von der Tendenz eher bergab, aber auch kleinere Steigungen. Fuhr sich sehr gut. Immer wieder Baumalleen, aber auch immer wieder Blicke in die Landschaft. Viele Rastplätze mit Bänken und Sitzgruppen, auch im Schatten. Wieder vergleichsweise wenige Radler unterwegs.

Weg von Angersbach bis Bad Salzschlirf bei bikeline zum großen Teil auf falscher Seite der Bahn eingezeichnet.

Kilometerangabe von Bad Salzschlirf nach Schlitz falsch. Viel zu weit!

Unterkunft

Gasthof Porta, 2 Nächte a`64.- €

Sehenswürdigkeiten

Schloss Eisenbach, aber nur von außen, da noch bewohnt.

Lauterbach mit schöner Altstadt, geht bergan. Burgruine Wartenberg, aber nur von Ferne, da auf anderer Seite der Bahn, mit rauf und runter.

Schlitz, sehr schöne Altstadt mit Burg, allerdings geht es heftig bergan.

 

Samstag, 1.8.2015

Start - Ziel

Pfordt – Fulda + zurück; 40 km; 9.45 – 11.15 + 15.10 – 16.15

Strecke

Ziemlich hügelig. Auf hinweg 2 x geschoben, zurück nur 1 x. Froh, dass wir ohne Gepäck fuhren. Höchste Steigung bei Lüdermüd. Dort auch 1 x verfranzt.

Unterkunft

Gasthof Porta

Sehenswürdigkeiten

Abtei St. Maria

Schloss (nur von außen)

Schlossgarten

Dom; nicht sehr alt, rein Barock

Michaelis Kirche

 

 

Fulda Radweg: 2.8. – 4.8.2015

Strecke: Fulda – Hannoversch Münden, 3 Tage, 182 km. Oft Sandwege, nicht immer am Fluss.

 

Sonntag, 2.8.2015

Start - Ziel

Pfordt – Mecklar; 48 km; 8.50 – 15.00 Uhr

Strecke

Bis Bad Hersfeld sehr schön, z.T. auf alleeartigen Radweg, überwiegend asphaltiert, schöne Landschaft. Ab Bad Hersfeld viel an Straße. Kaum Steigungen. Genuss fahren. Viele Jogger unterwegs + Sportfahrer + Radtouristen

Unterkunft

Gasthof zum Weißen Rössel; 64.- €

Sehenswürdigkeiten

Fraurombach, Kirche

Bad Hersfeld: Stiftsruine + Altstadt

Planetenweg ab Ludwigsau

 

Montag, 3.8.15

Start - Ziel

Mecklar – Guxhagen; 64 km; 9.00 – 15.30 Uhr

Strecke

Unerklärliche Umleitung in Mecklar; schöne Strecke bis Binsförth. Dann viel neben stark befahrenden Straßen, breites Tal mit wenig „Ausblick“. Erst wieder schöner ab Melsungen. Bei Binsförth und vor Grebenau, dann nach Büchenwerra starke Steigungen, haben insgesamt 3 x geschoben.

Unterkunft

Pension Zur Linde, 60.- €

Sehenswürdigkeiten

Altstadt Rotenburg

Radler Seilbahn bei Binsförth

Altstadt Melsungen

 

Dienstag, 4.8.2015

Start - Ziel

Guxhagen – Hannoversch Münden; 50 km; 8.20 – 12.30

Strecke

Weitgehend entlang der Fulda, wenige Steigungen, aber 2 xl geschoben. Rast bei schön gelegendem Hotel + Restaurant: Schwarzer Kater, Rote Katze (oder umgekehrt)

Unterkunft

Alte Rathausschänke, 69.- €

Sehenswürdigkeiten

Unterwegs nichts besichtigt

Hannoversch Münden:

Altstadt + Zusammenfluss Fulda + Werra

 

 

Weser-Harz-Heide Radweg: 5.8.2015

Strecke: Hannoversch Münden – Göttingen, 1 Tag, 40 km. Schlecht ausgeschildert von Scheden bis Dransfeld und viele Steigungen, Sandwege. Ab Dransfeld auf ehemaligen Bahndamm, gut zu fahren.

 

Mittwoch, 5.8.205

Start - Ziel

Hannoversch Münden – Göttingen; 40 km; 9.25- 13.05 Uhr

Harburg – Fleestedt; 6 km; 20 Min.

Strecke

Von Hannoversch – Münden bis Scheden ganz gut ausgeschildert, überwiegend asphaltiert. Dann bis Dransfeld mangelhafte Ausschilderung, Schotterpiste mit losen Steinen, viel auf und ab. Mussten schieben. Anschließend wieder gut ausgeschildert, fester Sandweg auf alter Bahntrasse. Benötigten für erste Hälfte der Strecke (bis Dransfeld) 2 ½ Stunden.

 

 

Leine-Heide-Radweg: 13.10. -20.10.2014

Strecke: Göttingen – Fleestedt, 8 Tage, davon 1 Besichtigungstag, 452 km. Wenige Steigungen, nicht durchgehend asphaltiert, flache Landschaft.

 

Montag, 13.10.204

Start - Ziel

Leinefelde – Göttingen; 65 km; 13 – 17 Uhr

Strecke

gut ausgeschildert; neue, asphaltierte Radwege bis zur thüringischen Landesgrenze, abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft

Unterkunft

Hotel Stadt Hannover; 119.- €

Sehenswürdigkeiten

schöne Landschaft, Heiligenstadt, Friedland

 

Dienstag, 14.10.2014

Start - Ziel

Göttingen – Alfeld; 79 km; 9.30 bis 17.00 Uhr

Strecke

schlechter ausgeschildert; auch Feldwege, noch immer abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft

Unterkunft

Hotel Elbe, 70.- €

Sehenswürdigkeiten

Altstadt von Nordheim + Einbeck

 

Mittwoch, 15.10.2014

Start - Ziel

Alfeld – Hildesheim; 48 km; 9.30 bis 13.30 Uhr

Strecke

noch immer Mittelgebirgslandschaft; Abstecher nach Hildesheim, vor Einfahrt in die Stadt sehr schlecht ausgeschildert, orange Wegpfeile z.T. total verblast.

Unterkunft

Hotel Bürgermeisterkapelle; 80.- €

Sehenswürdigkeiten

Fagus Gropius Ausstellung bei Alfeld; Hildesheim: Dom + St. Michaelis Kirche; alle drei UESCO Weltkulturerbe

 

Donnerstag, 16.10.2014

Start - Ziel

Hildesheim – Hannover; 51 km; 9.10 bis 13.45 Uhr

Strecke

schlechte Ausschilderung auch bei Ausfahrt von Hildesheim; erst auf Leine-Heide Radweg besser. Viel Feld- und Waldwege, oft unbefestigt oder nur zwei Spuren mit Platten ausgelegt. Bis Hannover Mittelgebirgslandschaft

Unterkunft

Thüringer Hof; 2 Nächte – 154.- € ohne Frühstück

Sehenswürdigkeiten

Sprengel Museum; Herrenhäuser Gärten

 

Samstag, 18.10.2014

Start - Ziel

Hannover – Schwarmstedt; 68 km; 9.00 bis 15.00 Uhr

Strecke

kaum Straße, viele Lehm Wege durch Felder + Wiesen, auch Wald (Wurzeln + viel Laub)

Unterkunft

Ring Hotel Bertram; 90.- €

Sehenswürdigkeiten

Der Weg führt an einigen Orten mit Schlössern vorbei. Diese entpuppten sich jedoch als eher größere Bauernhöfe; verzichteten auf Besichtigungen. St. Osdag Kirche aus 12. Jh. in Mandelsloh

 

Sonntag, 19.10.2014

Start - Ziel

Schwarmstedt – Soltau; 62 km; 9.30 bis 15.00 Uhr

Strecke

überwiegend auf asphaltierten Wegen oder festen, landwirtschaftlichen Nutzwegen. Anfangs große Schlaglöcher. Hinter Ahlden Verabschiedung von der Leine, fließt dort in die Aller.

Unterkunft

Hotel My Lord; 79.- €

Sehenswürdigkeiten

Schulmuseum in Bothmer (So. 15 – 17 Uhr für Besichtigungen geöffnet), Scheunen Viertel in Ahlden,

 

Montag, 20.10.2014

Start - Ziel

Soltau – Fleestedt; 76 km; 9.00 bis 15,00 Uhr

Strecke

bis vor Wilsede gut ausgeschildert, dann unklar, wie es weitergeht; sehr sandig und hügelig, Sand war fecht.

Sehenswürdigkeiten

Heidelandschaft, Wilseder Berg

 

 

Eigene Planung: 4.8. – 8.8.2009

Strecke: Hamburg – Flensburg, 5 Tage davon 1 Tag Extratour, 254 km. Die Planung erfolgte in Anlehnung an den Ochsenweg.

 

Dienstag, 4.8.2009

Start - Ziel

Wedel - Glückstadt

Gefahrene Kilometer

65 km, davon 60 km Strecke

Strecke

bis Neuendorf am Deich längst (langweilig), dann weg vom Deich durch kleine Orte, bei den Brücken/Sperrwerke sollte man sich nach Öffnungszeiten erkundigen, ab Kollmar wieder am Wasser lang.

Unterkunft

Privatzimmer, 50.- €; Familie Umbach

Besonderheiten

Mit historischer Ruderfähre über Krickau, kleinste Fähre Deutschlands.

 

Mittwoch, 5.8.2009

Start - Ziel

Glückstadt – Rendsburg

Gefahrene Kilometer

86 km

Strecke

Seitenstraßen neben Stör, ab Heiligenstedten ins Land, ab Oldenbüttel am Nord-Ostsee Kanal

Unterkunft

Hotel Schumann, 65.- €

 

Donnerstag, 6.8.2009

Start – Ziel

Rendsburg - Schleswig

Gefahrene Kilometer

61 km, Strecke 38 km

Strecke

überwiegend kleine Nebenstraßen, teilweise Wanderwege

Wetter

sonnig, etwas Gegenwind, sehr warm

Unterkunft

Schlei-Pension, 55.- €

 

Freitag, 7.8.2009

Start – Ziel

Schleswig – Kappeln – Schleswig, um die Schlei

Gefahrene Kilometer

100 km

Strecke

hin 40 km, zurück 60; bis Kappeln überwiegend auf sandigen Radwegen, ein wenig auch Straße; zurück viel Straße; Wanderweg von Missunde entlang der Schlei nur für abenteuerlustige Tourenradfahrer ohne Gepäck zu empfehlen.

Unterkunft

Hotel Schleiblick, 75.- €

Besonderheiten

Arnis, kleinste Stadt Deutschlands, sehenswert.

 

Samstag, 8.8.09

Start – Ziel

Schleswig - Flensburg

Gefahrene Kilometer

42 km

Strecke

zum Teil Ochsenweg, ab Oeversee neben Bundesstraße 76, Abstecher zu den Megalithgräbern; Nebenstraßen, Radwege neben der Straße und Waldwege

Unterkunft

Hotel „Handwerkshaus“, 67,50 €

Besonderheiten

Megalithgräber; Fantasy Laden in Flensburg, Rundweg Ost durch Flensburg

 

norbert klecka, august 2015



Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)