drucken | schliessen
Harburger Radsport Gemeinschaft v. 1951 e. V.

RTF in Buchholz

RTF in Buchholz

Zur RTF nach Buchholz trafen sich über 20 Aktive der Harburger RG zur Sternfahrt.

Dazu zwei Berichte, der erste von Sönke B.:

Wir waren beim Bäcker so um die 20 HRGler, ein paar der Jungs habe ich nur kurz gesehen,

die sind schon vorgefahren, damit sie in der ersten Reihe starten können. Der Rest war immer

noch eine große Truppe, ist über Langenrehm, wo wir Uli aus Hausbruch eingesammelt haben,

dann gemütlich zum Start gerollt. Hier haben wir uns dann erst einmal mit 14 Sternfahrern angemeldet!!

Sind dann um 9:30 nach langer Wartezeit in der Schlange los, die ersten 10 km bis Holm zusammen,

dann sind ein Teil auf die 40 km Strecke abgebogen, der Rest über Garlstorf , Egestorf, Undeloh,

Welle, Kampen zurück nach Buchholz. Ja, wir haben jeden Berg der Nordheide mitgenommen.

Wir sind fast komplett zusammengebliegen. In Undeloh haben Thomas und ich dann Waldemar

und Wolfgang wieder an die entbüchste Bergmannschaft (Ane und Uli) rangefahren. Das ging

sehr schön, leicht bergab mit bestem Rückenwind fiel uns das auch nicht schwer, obwohl

wir eine große Gruppe (ca. 40 Fahrer, aber nicht nur HRGler) vor uns hatten. Aber einige von

denen waren echte Profis, die so gut Rad fahren können, dass Ratschläge, wie "Bitte rechts

fahren, damit wir überholen können", oder "Die Kurve nicht schneiden" dort natürlich nichts

zu suchen hatten. Jedenfalls kamen die auch bergab wohl nicht so richtig voran.

In Kampen haben wir dann die Jungs wieder getroffen, die gut drauf waren, vor allem Tobias

mit seiner neuen Superkiste. Können wir das nicht als Teamrad einführen??
Zurück nach Buchholz zum Start. Dort gab es vor allem Kuchen, keine Bratwürste, fanden wir schade.
Die Verpflegung insgesamt war OK, aber fiel gegenüber den Hamburger RTF´s doch etwas ab.

In Kampen wurden die Drinks in Bechern gereicht, mülltechnisch natürlich weit vorne, aber das

Abwaschen zum Muttertag gefiel einigen Müttern nicht ganz so gut.
Zurück dann über Eckel, Nenndorf, Sieversen, Tötensen immer noch zu 5t. Ane fiel das letzte

Stück bei Gegenwind doch schon etwas schwer, hat aber die Zähne zusammengebissen und

locker durchgehalten. Unterwegs haben wir noch Frank K. mit Kiddies getroffen, der etwas

für Abwechslung sorgte.
Zum Schluß sind 122 km draus geworden, die wir mit knapp 26km/h gefahren sind.
Ich hatte die Videokamera dabei und habe einige Aufnahmen gemacht. Das werde

ich wohl noch einmal machen und dann ein MPEG daraus machen. Das könnt ihr dann

hier hoffentlich bald sehen.


URL: http://www.harburger-rg.de/?page=303&printview=1
© 2007 Harburger RG – Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen